gangbang sex fkk bilder familie

..

Callgirl duisburg hotelbesuche hamburg

Ich habe ihr gesagt, dass ich froh bin, dass sie auf "Jungs" steht und nicht auf "Mädchen". Sehr tüchtige Frauen übrigens, die sich schon beruflich on einer eher männlichen Rolle engagiert haben.

Freundlich, mittlere Reife und Hausfrau. Keine Ahnung, ob die das mit Männern auch hätten machen können. Zwei wirklich interessante Frauen. Und in einem haben sie beide recht: Es ist wirklich schwierig, sich als Frau selbstständig und frei den eigenen Fähigkeiten widmen zu können. Irgend etwas bleibt meist dabei auf der Strecke. Vielleicht bietet ja die weibliche Homosexualität da einen Ausweg. Zumindest aber sollte der Blick auch auf die gesellschaftlichen Wirkfaktoren im Hinblick auf die sexuellen Präferenzen angeschaut werden.

Natürlich findet auch in diesen Gesellschaften etliches im Verborgenen statt. Na ja, unsere Gesellschaften sterben aus, da ist es eh wurscht, was die Pädagogen noch an "Perlen" von sich geben, Oh Gott, entschuldige, aber solche Dünnbretter wie das Engelchen Alles andere ist Unsinn und erfunden.

Ja, wir leben in einer dekadenten, hysterischen, egozentrischen, rechthaberischen, machtbesessenen, oberflächlichen Gesellschaft, wo jeder permanent eine Lösung propagiert und andere zu etwas zwingen will. Und sei es nur zu ihrem Glück. Genau genommen wollen alle Ideologien die Menschen zu ihrem Glück zwingen.

Dabei ist es so einfach. Gib den Menschen einfach genügend Zeit und Raum, um zu sich selbst zu kommen — möglichst in einer natürlichen Umgebung. Es braucht keine weiteren Lösungen um zu einer menschlichen Natürlichkeit zurück zu finden. Die Natürlichkeit ist schon da, man muss sie nur noch wahr- nehmen und ihr wieder den gebührenden Stellenwert einräumen. Dazu braucht man auch keine sexuelle Vielfalt und Diversität propagieren. Spiegelneuronen sind bestimmt tausendmal effektiver als jedes pädagogische Konzept.

Ja, schön ausformulierte und geschliffene Sätze. So wie man es von der Pädagogik kennt. Aber leider komplett verlogener Käse, der mit ein paar Sätzen von vorne herein die Autorität und das Recht auf Selbstbestimmung jedes Kindes untergräbt.

Normalität ist dort, wo Menschen sie selbst sind und es sein dürfen. Zugegeben, das ist schwer zu finden aber dennoch ist es immer da. Warum lieben Menschen ihre Tiere so sehr? Und die Natur an sich? Weil es dort Normalität gibt. An dieser Normalität muss nichts geändert oder verbessert werden, sie ist so wie sie ist, genau richtig und sie ist sich selbst genug. Es gibt im Grunde nichts schöneres als die Normalität, wo jeder mit seinen Gefühlen in Harmonie sein kann und niemand den anderen von irgendetwas überzeugen muss.

Die Schönheit liegt in der grundlegenden, selbstverständlichen Freiwilligkeit des Seins. Oder eben umgangssprachlich als dumm. Mir ist durchaus klar, dass Pädagogik mitunter auch ein Kampf gegen Windmühlen sein kann, denn die hochtechnisierte und urbanisierte Kollektivgesellschaft bzw. Da ist es verständlich, wenn Menschen sich verschreckt durch die Strapazen der pluralistischen Gesellschaft, in möglichst homogene Gemeinschaften zurückziehen wollen.

Und Pädagogik muss laufend immer wieder auch versuchen Brücken zu bauen zwischen den unterschiedlichsten sozialen Gruppen, um Akzeptanz zu fördern und durch Konfliktbewältigung Ängste abbauen zu helfen. Sie weisen aber in eine Richtung Zusammenleben auf Basis von humanistischen Werten , wobei sie immer wieder auf neue Wiederstände und auch Widersprüche trifft. Eine liberale Gesellschaft ist halt schwieriger zu händeln als eine autoritäre, wo Honnecker u.

Den Beweis bist Du immer noch schuldig. Diesen unverstellten Blick auf sich selbst musst Du erst mal erlangen. Das Gleichgewicht zwischen Normalität und abweichendem Verhalten muss unter Beachtung der sozialen Verhältnisse immer wieder jeweils speziell entwickelt werden. Dazu leisten Sozialarbeiter und Sozialpädagogen ihren fachlichen Beitrag, zum Beispiel mit der Information an Eltern, dass abweichendes Verhalten im Jugendalter eine normale Erscheinung ist und als Ausdruck der Entwicklungsprobleme von Jugendlichen gesehen werden kann.

Die Vorstellung von Normalität orientiert sich entweder an einem Ideal, an einem erwünschten Zustand, am Durchschnitt oder im Einzelfall an der Angemessenheit. Entsprechend hat man es mit unterschiedlichen Normen zu tun. Die emanzipatorische Sexualpädagogik z. Sie bejaht das Recht von Kindern und Jugendlichen auf ein Sexualleben und sie versucht, die mit Sexualität verbundenen Ängste und Schuldgefühle zugunsten der Selbstbestimmung abzubauen.

Die Freizügigkeit des sexuellen Verhaltens wird allerdings dort begrenzt, wo die Bedürfnisse anderer berührt werden. Von welcher Normalität sprichst Du? Die ganze heutige Normalität, welche Du als solche wahrnimmst, entstammt doch schon aus Lehrgebäuden Du wirst also in Konventionen und gesellschaftliche Verhältnisse hineingeboren und so entwickelt sich dann auch Dein kollektives Bewusstsein. Es gibt nicht DIE Normalität.

Normen wurden immer wieder ausgehandelt oder autoritär aufgezwungen von Menschen für ein funktionierendes Zusammenleben. Und zur Norm gehört nun mal auch Diversität. Wohingegen Konformität überwiegend per Gewalt hergestellt wurde. Die Natur bleibt sich selbst treu. Wie leben nun mal aber nicht mehr im Naturzustand sondern in einer dekadenten Zivilisation. Und wir leben auch nicht in homogenen Gemeinschaften sondern in einer heterogene Gesellschaft. Mit Deinen Litaneien ist wenig anzufangen.

Oft wird auf soziale Heterogenität mit Ignoranz und Desinteresse, aber auch mit stereotyper Negativ-Zuschreibung, Vorurteilen, Ausgrenzung, Selektion und Homogenisierung reagiert, wodurch u.

Untauglich bezogen auf was? Ohne die Arbeit der Pädagogen sähe die Welt bei uns noch viel schlimmer und konfliktbeladener aus. Wer vorher schon "luftig" unterwegs ist, ist besonders gefordert. Man könnte es auch rationalisierte Angst vor dem Unbekannten nennen. Und etwa unter fachkundiger und erfahrener Begleitung? Ich halte dieses Beispiel nicht für repräsentativ. Wie kommt ein von allein Mensch darauf, die richtige Pflanze i.

Woher hat er das Rezept, falls eine vorherige Zubereitung nötig ist, um die wirksamen Alkaloide herauszulösen? Mein Statement zielte darauf ab, dass ohne geeingnete Vor- und Nachbereitung die Chance ungleich höher ist, danach verwirrter dazustehen, als vorher. Ja, es geht auch ohne und auf diesem Weg wird man in viele Illusionsfallen tappen, die bereits millionenmal vor einem zugeschnappt sind.

Ausnahmen bestätigen die Regel. Ich habe dieses Thema bewusst herausgehalten. Selbstverständlich haben herrschende Institutionen die von diesen Substanzen ausgehende Gefahr für ihren Herrschaftsanspruch erkannt. Selbstverständlich sind es in erster Linie politische Gründe hinter der Prohibition. Mit diesem Fakt braucht man aber niemanden zu belästigen, der nicht über Selbsterfahrungen verfügt.

Und bevor wir auch hier wieder eine ewig lange Diskussion von Praktikern vs. Die richtigen Leute verstehen mich trotzdem, während die Gegner keine Angriffsfläche finden. Aber wenn ich selbige angstgesteuerte Kleingeister nenne würde, kämen sie alle an, wie die dressierten Äffchen, um mich kollektiv mit Kot zu bewerfen.

Sieh's doch positiv Ich persönlich komme damit klar, das manche zu sehen bereit sind und andere unter allerlei Ausreden eben nicht.

Dadurch vergrössert sich allerdings die Diskrepanz zwischen den grenzenlosen Ideen des Bewusstseins und der begrenzten emotionalen Realität noch mehr und die Orientierungslosigkeit die dann meist mit esoterischen Konzepten kompensiert wird steigt. Bodenständigkeit und Realitätssinn sind definitiv keine Eigenschaften, die man bei Absolventen solcher Therapien noch findet.

Eine Ausnahme bildet vielleicht der rituelle Gebrauch von Ayahuasca, da man dabei ausgiebig kotzt und würgt, und die spirituellen Drogen-Scheinwelten dadurch erheblich relativiert werden. Hallo Positiv, Alles richtig, aber eben nur vordergründig auf der Ebene der 'Kritiker'.

Nein, alle Versuche sind zunächst meist Selbstversuche auch Albert Hoffmann. Massenhafte Versuche sind massenhafte Selbstversuche. Das ist niemals zu verachten. Aus solchen gesammelten Erfahrungen entsteht die sogenannte Fachkunde, die dann neben den positiven Wirkungen auch Fehlentwicklungen feststellen darf. Fachkunde - sind grundsätzlich auch subjektive Perspektiven siehe beispielhaft diesen gesamten Thread , wie sie auch jeder der massenhaften Selbstversuchler hat.

Im Debitismus wird jeglicher Versuch der Emanzipation aus der Sklavenrolle analysiert und dann Vorlagen gesucht, um dies zu unterbinden. Man wünscht, es gäbe unter den von Dir so genannten 'Kritikern' überhaupt einen Funken von Erkenntnis bzw.

Selbsterkenntnis über die debitistischen Gesamtzusammenhänge. Wie schon mal gesagt: Der rituelle Einsatz der dabei verwendeten Pflanzen welche auf jedem Kontinent existieren ist so alt, wie die Menschheitsgeschichte selbst.

Leider hat der massenhafte Selbstversuch ohne fachkundige und erfahrene Begleitung und dessen negative Folgen Kritikern genug Vorlagen geboten, den Einsatz der Substanzen grundsätzlich zu diskreditieren. Ein häufiger Fehler bei Psycho-aktiven Drogen.

Aber das ist ja alles verboten in unserem fortschrittlichen und aufgeklärten Zeitalter. Zum Glück kann der Zugang zu den unbewussten Bereichen auch auf andere Weise hergestellt werden. Auch wenn das etwas aufwändiger ist.

Bitte doch nicht "Bewusstseins-erweiternd" mit "Bewusstseins-verändernd" verwechseln. Erweiternd ist da gar nichts, alles schon vorher da gewesen. Na da schlägst Du etwas über die Stränge. Die Verbreitung von Esoterik und UFOlogie der sexuellen Revolution anzulasten, ist schon ziemlich weit her geholt und über drei Banden gespielt.

Es hat wohl eher etwas mit LSD und anderen bewusstseinserweiternden Drogen zu tun. Die Verwendung von psychoaktiven Substanzen ist jedoch ein Erbe unserer Vorfahren. Und vielleicht sogar der Beginn der Esoterik. Die Erfahrung, dass das Bewusstsein erweitert werden kann, lässt den Schluss zu, dass auch höhere Dimensionen als die herkömmlichen drei dem Menschen zugänglich sind und dies eine Frage des Umgangs mit der Bewusstheit ist.

Auch waren die meisten Philosophen der alten Griechen Esoteriker, die sich auf die noch viel älteren hermetischen Gesetze der Ägypter bezogen. Die Befreiung die keine war. Befreien kann man sich immer nur selbst.

Niemand kann das für einen tun. Klar gefallen die Dir, aber nur, weil Du sie instinktiv gut findest. Dein Intellekt jedoch vermag mich noch nicht zu fassen.

Die steht Dir näher, als Du glaubst. Ja, aber hier hört die Gemeinsamkeit dann auch schon auf. Das kann der Silberengel auch. Lies mal seine Antwort an nereus. Darüber habe ich wiederholt referiert. Ist Dir das tatsächlich entgangen? Was soll an einem Prinzip des Killens und gekillt werden göttlich sein? Nur Religiöse können so etwas behaupten. Die Zivilisation ist jedoch die schlechtest mögliche Ausprägung von Natur.

Die Zivilisation ist in puncto Bösartigkeit mit nichts zu vergleichen. Da besteht doch wohl ein Riesenunterschied, ob man bloss die eine Kurve des Bösen absolut ablehnt, oder die Organisierte Gewalt an sich. Du lehnst jeden, der den Reichianismus nur zu 80 Prozent vermittelt, noch absoluter ab als jeden Katholizisten, Islamisten und Kremliniden. Sollte Dir das nicht zu denken geben? Wen glaubst Du denn noch mit ins Boot nehmen zu können, wenn nicht die paar wenigen, die den Weg hin zum Reichianismus wenigstens bereits teilweise gegangen sind?

Das sind immerhin Foristen, die begriffen haben, dass die Kernfamilie die Wurzel der Dysfunktionalität ist. Erzähl das mal den Typen mit dem 'Bauchgefühl'! Die Staatsgesellschaftsscheisse kollabiert halt wieder, so wie sie es immer wieder tut, seit sie existiert. Erst wenn deren Apologeten in der Minderheit sind, ist es zu Ende, und so wie es aussieht, ist dies erst der Fall, wenn die Zäsur einmal ab einer Fallhöhe vonstatten geht, dass keine Zivilisierten mehr davonkommen.

Freiwillig tut sich da gar nichts bei all' den Nihilisten mit ihren Pseudoproblemen. Ich argumentiere nahezu immer wissenschaftlich gegen die Esoteriker, auch wenn ich weiss, dass Wissenschaft notwendigerweise ins Verderben führt. Aber das ist eine andere Geschichte. Selbstverständlich hat der Wissenschaftler Einstein recht mit seinem Determinismus, und nicht die Freiwillens-Esoteriker und Kreationisten.

Du verlässt Dich doch auch nicht auf Wissenschafter, die nicht hundertprozentig Deine Richtung vertreten. Denen ist grundsätzlich mehr zu trauen als zivilisierten 'Menschen'.

Auf die Frage, wie es sein könne, dass unsere artverwandteste Spezies - die matristischen Bonobo - ohne seelischen Schaden zu nehmen auch homosexuellen Praktiken zugeneigt ist, kommt keine Begründung. Meinst Du den Silberengel? Nein, meine Vorstellung zielt auf willentliche Heilung, nicht auf Platzen, wenngleich das Platzen mangels Einsicht die hundertmal wahrscheinlichere Variante ist, wenn man die Ignoranz der Teilnehmer dieses Schauspiels betrachtet.

Jene wenigen, die, wie Konstantin, etwas tun, werden von den Ignoranten als Waldmystiker verlacht. Was gibt es lachhafteres als solche IgnorantInnen? Worauf beziehst Du Dich? Ja, ich beziehe mich auf den Zustand von vor der pandemischen Krankheit, auf den Zustand der Gesundheit.

Das ist mir genug. Nein, ich bin kein Eso. Wenn sie Katholikin ist, glaubt sie an die Erlösung im Himmel. Ja, ich bin einer der wenigen Konservativen, der diesen Namen auch verdient. All' die, die das Brauchtum verherrlichen, das jeweils 50 oder Jahre früher die Gesellschaft heimsuchte, wollen einfach immer jenen Schwachsinn erhalten, der gerade verloren geht.

Die Kinder unserer 'Konservativen' hier werden dann die Sitten und Bräuche ihrer Eltern und Grosseltern, der Achtundsechziger glorifizieren. So sind sie unterwegs. Er ist in seiner Argumentation — Dich ausgenommen — seinen Kontrahenten hier turmhoch überlegen. Er erkennt die Verschwörungsmystiker schon kilometerweit gegen den Wind. Ich teile lediglich seinen gesellschaftlichen Optimismus nicht, denn es löst das grundsätzliche Problem der Gesellschaft nicht: Wie kann ich das nur behaupten?

Ich denke schon, dass ich Dich ein wenig durchschaut habe. Du hast einfach gegen jene, die Dir zu 80 Prozent nahe kommen, eine grössere Abneigung als gegen jeden waschechten Faschisten.

Mir geht das manchmal selber so. Nach Nietzsche ist 'Christentum light' Protestantismus noch fataler, weil unheilbarer als die Hardcore-Variante Katholizismus.

So wie nach Dottore die Demokratie die 'perfideste, weil für den Unterhund undurchschaubarste Steigerungsform von Macht' darstellt. Gerade infolge all dieser Optimierungen wird man letztlich nicht fertig mit dieser kollektivistischen Scheixxe, auch wenn ich jeden verstehe, der ein feudalistisches Despotensystem wenigstens durch ein demokratisches ersetzt haben möchte.

Aber niemand will darüber hinaus. Danke und Gruss Zara. Entweder gibt es einen Meinungskonsens oder halt nicht. Auch das Austauschen kontroverser Meinungen kann konstruktiv sein. Anscheinend nicht, da DU pauschalisierst. Du kannst nicht genau differenzieren, wo es mehr demokratische Prozesse gibt und wo weniger. Du teilst mit ständig nur Deine Monoperspektive mit. Das kann so sein, muss aber nicht, und auch nicht überall.

Auch Nicht-Pädagogen wirken ein und manipulieren. Wo Kommunikation ist, ist auch Manipulation, anders geht es gar nicht. Nicht überall lauert der böse Staat und die IIluminaten etc. Du argumentierst hier nur mit typischen ideologischen Schlagwörtern und kommst aus Diesem einseitigem Denkgefängnis nicht mehr raus. Da dürfen natürlich auch Schlagwörter wie Nazis, Kommunisten nicht fehlen. Also auch diesen musst Du anzweifeln und auf Richtigkeit prüfen.

Ja, mit der alten Pädagogik, um Menschen zu instrumentalisieren. Würdest DU Dir aber mal die Mühe machen, ins Berliner Bildungsprogramm zu schauen, würdest Du erkennen, dass das demokratische ko-konstruktive Prozesse sind. Das ist die Philosophie dahinter. Die alte Pädagogik war auf Fremdbestimmtheit und Autorität ausgelegt. Wie eben schon erklärt. Du argumentierst wider aus Deinem Denkgefängnis heraus. Ein von Dir konstruierter Widerspruch. Pädagogik heute ist nicht mehr dasselbe, wie Du sie erlebt hast.

Also, was soll das Geschrei? Zum x-ten Mal hatte ich Dir schon aufgezeigt, dass Diese Ausgrenzung und Diskriminierung da ist sowohl an Schulen als auch in der Bevölkerung.

Mal mehr sichtbar und mal weniger. Das ist keine Theorie. Ich bastle nichts zurecht, im Gegensatz zu Dir sondern beziehe mich auf die Realität, während DU versuchst, die ganze Welt in Deine Verschwörungstheorie zu pressen. Das nennt man Assimilation. Du vergleichst etwas mit Deinen Gedankenstrukturen und was dazu passt, willst aber nicht akkommodieren, d. Deine neuronalen Strukturen erweitern. Alles was nicht assimilerbar ist, darf einfach nicht existieren bei Dir.

Es wird dann rhetorisch geschickt verdrängt mit Nebelkerzen und unzulängliche Vermischungen alte Pädagogik und neue. Nur die strukturelle Diskriminierung ist abgebaut aber nicht die soziale. Und bitte auch differenzieren, ob bei Erwachsenen, die sowieso keinen Kontakt haben und es irgendwie akzeptieren Ist der Bürgermeister halt schwul , oder das Umfeld einer Schule z.

Es geht bei Sexualpädagogik nicht nur um Diskriminierung von diversen Lebensentwürfen. Das ist nur ein Aspekt auf den man sich nicht einzig versteifen sollte. Es geht generell um Gewalt z. Kinder spielen pornografische Internetszenen nach u. Kinder und Jugendliche brauchen ergo Hilfe, um die Auswirkungen des Pornokonsums zu durchschauen und einen reifen, verantwortlichen und selbstbestimmten Umgang mit der eigenen Sexualität zu entwickeln.

Hier Deine angeblich nicht vorhandene Diskriminierung: Etwa jeder vierte Teilnehmer berichtete, in den vergangenen fünf Jahren Opfer tätlicher Angriffe oder von Gewaltandrohungen geworden zu sein. Sechs Prozent der Befragten erzählten von körperlichen Angriffen in den vergangenen zwölf Monaten, die zum Teil in der eigenen Familie stattfanden.

Transgender berichten der Erhebung zufolge, dass sie durchweg weniger Toleranz erfahren als Homo- und Bisexuelle. Die Umfrage ist der Grundrechte-Agentur zufolge die bislang umfangreichste zum Thema Ds könnte ich nun mit unzähligen auch selbst erlebten Beispielen in Einrichtungen fortführen.

Ja, innerhalb Deines beschränkten und zurechtgerückten Argumentationsmuster stimmt das. Es wird nur thematisiert was schon da ist Homosexualität, Regenbogenfamilien u,v,a, und nichts künstliches erzeugt. Kinder tragen die Realität in die Kita rein. Das Berliner Bildungsprogramm ist überhaupt nicht ausgelegt auf Umerziehung sondern wie gesagt auf Ko-Konstruktion. Davon hast Du natürlich noch nichts gehört, wie willst Du Dir da eine differenzierte und sachliche Meinung bilden.

Ursprünglich ist alles, was nicht durch Kultur manipuliert ist. Kinder spielen gern mit Geschlechtsrollen. Da zieht Jannick plötzlich ein Kleid an, und Sofia behauptet steif und fest, dass sie ab heute ein Junge sei. Nicht jedes Kind, das an diesen Spielen besondere Freude hat, wird lesbisch oder schwul. Doch manche Kinder entwickeln sich schon sehr früh "irgendwie anders" als die meisten anderen; und es ist wichtig, mit Kindern frühzeitig über das Themenfeld "gleichgeschlechtliche Lebensweisen" zu sprechen.

Kinder fragen in der Regel ganz direkt und haben zunächst keine Vorurteile; und es ist wünschenswert, dass pädagogische Fachkräfte die Eltern im Umgang mit diesen Themen unterstützen. Eltern haben für ihre Kinder eine Vorbildfunktion, nicht nur was den Umgang mit Minderheiten betrifft.

Wenn sich Laura in Katharina verliebt, dann geht es um Gefühle, um Zusammenseinwollen. Und wenn Lars sich in seinen besten Freund Victor verknallt, dann wollen sie sich am liebsten jeden Tag sehen. Im Kindergartenalter ist dies häufig eine Phase und gehört bei vielen Kindern dazu. Diskriminierung wird schon unbewusst in früher Kindheit geprägt, allein schon durch das Nicht-Thematisieren und Tabuisieren.

Dabei schadet den Kindern das Thematisieren überhaupt nichts, sie gehen mit solchen Themen ganz unbefangen um. Und das sollten auch Pädagogen und Eltern lernen. Dem einen fällt es leichter dem andren schwerer, je nach Sozialisation und Prägung. Kinder sind völlig vorurteilsfrei und sie schockiert auch nicht so schnell etwas, aber sie identifizieren sich mit ihren Eltern und Bekannten, eignen sich Verhaltens- und Abneigungsmuster an.

Du hast immer noch nicht begriffen, um was es geht. Die Kinder tragen die Themen in die Kita. Da wird nichts aufgedrängt. Deine Kritik basiert schon auf falschen Prämissen, was ich Dir schon dauernd hier klar machen will. Da ist aber irgendwie eine Denkblockade vorhanden. Deine Kritik ist oftmals unsachlich, diffamierend, pauschalisierend, indifferenziert etc.

Natürlich dürfen Pädagogen und Eltern auch Themen einbringen und müssen sie auch, um Bildungsprozesse zu initiieren. Kinder sind auf alles neugierig. Das kann man z. Man soll Kindern die Umwelt so zeigen wie sie ist, und nicht nur, wie sie bis zum Tellerrand sichtbar ist. Freiräume müssen geschaffen werden. Sie werden den Kindern durch das Nicht -Thematisieren und Tabuisieren genommen. Kinder können somit ihre Fantasien nicht mehr ausleben z. Kinder fühlen irgendwie, dass sie nicht in Ordnung" sind, so wie sie sind, wenn sie anders sind, was aber gar nicht so ist sondern nur durch das Umfeld bewusst oder unbewusst vermittelt wird.

Kinder sind immer in Ordnung so wie sie sind. Das kann doch nicht so schwer zu begreifen sein. Das ist polemischer Schwachsinn und infame Unterstellung und Verleugnung.

Das machen die Onkel doch schon lange ohne die Pädagogen. Die Pädagogen müssen aber Kinder sensibel dafür machen, dass das nicht in Ordnung ist und dass sie drüber reden dürfen. Hier verdrehst Du also etwas. Danke, dass Du mich bestätigst. Und genau nach dieser Leitlinie arbeiten Kitas. Sie tragen die Vielfalt also in die Kita rein und sollen sie dort ausleben dürfen.

Es geht darum, ihnen die bunte Welt nicht vorzuenthalten und ihnen eine falsche nicht existente Welt vorzuspielen. Du interpretierst in meine Aussagen beliebig etwas hinein. Ich beweise gar nichts, sondern wie gesagt, legst Du dir deine Argumentation bewusst so zurecht, dass sie zu Deinen Antworten stimmig passen. Du bist eine Missionarin, eine sehr gefährliche sogar.

Da wird nichts umgeformt. Das hat man mit Dir gemacht. Das ist deine Verschwörungstheorie, welche Du füttern willst, weil Du daraus wie gesagt wahrscheinlich deine Identität und Berechtigung ableiten willst, Deinen Lebenssinn.

Kinder interessieren sich sehr wohl dafür, das kannst Du nicht wissen, weil Du halt noch nie in den Einrichtungen gearbeitet hast. Du willst Nur Deine Vorurteile füttern. Das hat man mit Dir gemacht und ich verstehe, dass Du hier im Gelben ein Trauma verarbeiten möchtest.

Ich sehe das hier auch ein wenig als Gesprächstherapie mit Dir. Ja auch bei Dir. Deine Vorurteile müssen de-konstruiert werden. Es geht aber nicht darum, nur die Mehrzahl zu vermitteln, sondern auch Diskriminierung von Minderheiten abbauen. Zudem ist es falsch, was Du sagst. Die meisten Mädchen sind schon lange nicht mehr typisch mädchenhaft in ihren Rollen.

Es geht um Minderheiten. Die Zivilisation ist widernatürlich und rückständig. Soviel sollten wir uns eingestehen. Nun kommen wieder die Eduard Schnitzler-Sprüche Da wird nichts umerzogen.

Das konnte ich in mehren Beiträgen jetzt auch anhand von Fakten deutlich machen. Ach Gottchen, diese Verschwörungstheorien schon wieder.

Ohne geht schon gar nichts mehr? Wieder Deine eigene konstruierte Logik. Ich redete im Kontext nicht vom Abschaffen der Kernfamilie, sondern ich wollte Dir nur mal aufzeigen, dass diese nicht das A und O einer Gesellschaft ist und dass auch dort ganz viele Probleme herrschen und die Gefahr, wie Du sie konstruierst, nicht von den Pädagogen ausgeht.

April von Paul Geheeb. Ich brauche jetzt keine Vorträge von Wikipedia über die Odenwaldschule. Das Konzept war gut, es war aber nicht transparent. Der meiste seelische und körperliche Missbrauch passiert aber heute nachweislich in der nahen Verwandschaft und Familien und nicht in den Kitas oder Schulen.

Pädagogen müssen oft das ausbügeln, was Eltern verzapft haben. In den Familien passiert nun mal der meiste Missbrauch. Das ist nun mal Fakt. Wohingegen Du ja aufgrund weniger Beispiele die auch noch unzulässig sind pauschalisierst. Odenwaldschule sind Ausnahmen, weil dort wenig Transparent herrschte. Das war ein Internat. Mach Dich bitte mit Deinen kranken Ansichten vom Acker und lass die Kinder sich frei entwickeln, ohne dass sie durch Traumata der Erwachsenen in ihrer Entwicklung gehemmt werden.

Auch hier wieder eine perfide Lüge. Analphabetismus hat nichts mit den Lehrern zu tun. Unsere heutige Zeit ist teils darauf ausgelegt, Lesekompetenz nicht mehr gezielt zu fördern. Text häufig durch Symbole ersetzt — etwa bei der Bedienung des Handys. Zudem spielt vor allem das familiäre Umfeld eine wichtige Rolle.

Wenn Bücher und Zeitschriften nicht mehr als wichtig angesehen werden und stattdessen das Fernsehen als Zeitvertreib dominiert, verkümmert oft auch die Lese- und Schreibkompetenz. Auch das habe ich so nicht gesagt. Auch hier wieder ein rabulistischer Diskussionsstil.

Frühpädagogik ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Dieses Prinzip liegt jeder Erziehung zugrunde. Kinder mischen sich ein und umgekehrt.

Jede Gemeinschaft ist immer irgendwie auch ein Intervenieren. Auch das ist aus der Luft gegriffen. Darum ging es nicht und das hatte ich nicht bestritten. Bitte mal genau hinsehen, worin meine Kritik bestand. Ich wollte Dir darstellen, dass Pädagogik mehr ist als nur ein paar Benimmregeln. Moral war also ein Dogma. Autoritärer Erziehungsstil ist etwas ganz anderes.

Bitte auch hier besser informieren über Merkmale verschiedener Erziehungsstile http: Auch das ist Unsinn und eine unzulässige Pauschalisierung. Hat mit der Reformpädagogik nichts zu tun. Da lacht wieder das Schnitzler-Herzle. Probleme wurden verdrängt und die Traumata manifestieren sich dann anderswo. Haben wir ja in der DDR gesehen. Sobald die Freiheit da war, zeigte sich etwas ganz anderes. Ja und damit stand die Entwicklung der Gesellschaft auch still. Doch unterdrückte nicht thematisierte Probleme brachen immer wieder extrem aus.

Feminismus, Sexuelle Revolution u. Darüber gibt es viel Literatur. Weil es nicht stimmt. Vielfalt hat sich ergeben aus dem gesellschaftlichen Wandel durch den Kapitalismus. Da waren ganz andere Mächte am Werk aber nicht die Pädagogen. Die müssen sich mit dem Schaden auseinandersetzen, welche das Gesellschaftssystem mit sich bringt.

Und Du hast recht, davon leben auch die Berufsgruppen. Glaubst Du, die Gesellschaft wird besser ohne Pädagogen? Wie ich nachweisen konnte, ist Diskriminierung noch tief verankert in der Gesellschaft.

Einfach auch mal in Facebook blättern, da hast DU einen Querschnitt durch die Gesellschaft, den da kotzen die Leute sich plötzlich aus und zeigen, was sie wirklich denken und im Privatleben wahrscheinlich nur nicht sagen-. Auch Minderheitenprobleme stiften Unfrieden. Da kommt ein Minderheitenproblem zum anderen. Das summiert sich dann. Wenn wir eine friedliche Gesellschaft wollen, müssen wir alle mitnehmen. Zudem können Minderheiten auch die Mehrheiten vergiften.

Nach Deiner Logik wie gesagt, bräuchten wir auch keine Gewaltprävention mehr. Und wieso Begleitung von Suchtfamillien. Ist doch auch nur die Minderheit. Ich habe nichts gegen Jesus. Aber ob Predigen von der Kanzel reicht, wage ich zu bezweifeln. Also ich vertraue da mehr der Humanistischen Pädagogik als der Kirche mit ihren Dogmen.

Zumal die Kirche auch schon die humanistische Pädagogik übernommen hat. Das Neue Testament reicht also anscheinend nicht. Du sagst ja selbst, nur was die Mehrheit macht ist wichtig. Alles was nicht in die alte Norm passt, soll verdrängt werden.

In disem Zusammenhang habe ich Dir oben ja erläutert, was das praktisch in Kitas bedeutet. Deine ständige Reduzierung auf Dildos ist pure Rabulistik und Effekthascherei. Habe ich so auch gar nicht gemacht.

Veränderungen zu mehr Freiheit bzw. Wo ist da ein na also? Das könntest Du nun auch auf die DDR übertragen. Da hat auch erst eine kleine Minderheit angefangen sich aufzulehnen gegen die Konventionen. Nach und nach wurde das dann immer mehr Menschen bewusst.

Ich höre schon im Keller die Bartaufwickelmaschine rattern. Hallo Zara, deswegen gefallen mir auch Deine Beiträge so gut. Hacke mal nicht so auf der guten Olivia rum. Ihr beide werdet primär von Euren Emotionen gesteuert, nicht von Eurem Kopf. Daher sind Eure Beiträge aufwühlend und sprechen das Gefühl an, nicht den Intellekt. Ganz im Gegenteil zB zum völlig gefühlskalten, verkopften, "silbernen" "Engel". Ihr seid grundsätzlich höflich und respektvoll im sozialen Umgang, könnt aber auch platzen vor Wut.

So einen Eindruck habe ich jedenfalls. Dein absoluter Determinismus unterscheidet sich strukturell in nichts von Olivias Verschwörungsmystik "Es gibt keine Zufälle! Ihr seht überall Zusammenhänge, selbst da, wo keine sind. Olivia glaubt an Gott und Teufel "USrael". Es gibt keine einzige rationale Funktion, die der Staat im vorherrschenden Chaos ausfüllt. Genauso wie die "USrael". Naturwissenschaftliche Fakten lehnst Du ab, und zwar auf konservative Art und Weise.

Nicht mit Beliebigkeit, sondern mit Absolutheit. Während pseudoliberale Pampelmusen Fakten mit einer sterilen Relativistik versteckt ablehnen "spezielle" Fakten , lehnst Du sie einfach offen und ehrlich voll und ganz ab. Genau wie die Verschwörungsmystiker, wenn ein Journalist zB faktisch über die russischen Soldaten und das russische Kriegsgerät in der Ukraine berichtet. Diese Fakten werden mit aufbrausender Gewissheit einfach als Lüge wahrgenommen, die mit einer bestimmten Absicht gestreut werden, und deshalb voll und ganz abgelehnt.

Du sehnst Dich jenseitig und rückwärtsgewandt nach Erlösung. Du siehst die Erlösung in der Rückkehr der Stammesgemeinschaft durch einen Zusammenbruch der gesamten Zivilisation. Das ist von der Symbolik her eine Vorstellung des Platzens, wie man sie beim Masochisten, bei Christen und vor allem auch bei naturreligiösen Konservativen antrifft. Deutsch- und germanischgläubige Gemeinschaften wandten sich vom Christentum ab und waren auf der Suche nach einer arteigenen Religion.

Die Neuheiden nahmen heidnisches, oftmals animistisches Brauchtum, Rituale, und Traditionen vorchristlicher Kulturen der eigenen Region oder fremder Naturreligionen Animismus unter den Bedingungen der damaligen Kultur wieder auf. Das führte dann zu dem grotesken Kult um die nordische Rasse. Moderne Neuheiden versuchen, vom Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse ausgehend, eine Religion des Einklangs mit der beseelten Natur mit dem Menschen Naturreligion zu leben.

Auf die Traditionen matristischer Stammeskulturen. Du möchtest einen alten Zustand wieder herstellen und konservieren. Strukturell stehst Du also den modernistischen Neuheiden nahe. Olivias Erlösungsvorstellung kenne ich nicht.

Beide Vorstellungen haben für das diesseitige Leben jedenfalls keine Relevanz. Von deiner Charakterstruktur her bist Du also durch und durch konservativ. Ich beobachte das seit mehreren Jahren. Nicht umsonst spricht das phlegmatische Schneiderlein von "Hohepriester der ersten Stunde".

Aber gerade durch Deinen Konservatismus hast Du noch einen, wenn auch verzerrten, Kontakt zu den Kernfunktionen des Lebens, die da wären: Liebe, Arbeit und Wissen. Deshalb nehme ich Dir auch nicht ab, dass Du den ideologischen Quatsch von Silberengel hier besonders ernst nimmst. Eher nehme ich an, dass Dir das gerade ganz gut ins Konzept passt, um die Botschaft "Christentum ist ganz, ganz böse" zu verbreiten. Dabei habe ich doch immer von "Wüstenreligionen" gesprochen.

Aber auch hier fehlt Dir die Landkarte. Zwischen Christentum und Islam gibt es, man möchte sagen, "himmelweite" Unterschiede. Du verkennst vollkommen die aktuelle Funktion des Christentums und lebst in der Vergangenheit. Und verschone mich mit aus dem Zusammenhang gerissenen, ergooglelten Reich-Zitaten, um Deine rote Grütze zu rationalisieren. Reich schrieb in seiner Mongraphie "Die sexuelle Revolution" über die ersten aus heutiger Sicht geradezu jungfräulichen Versuche die Schranken der damaligen Sexualmoral aufzulösen: Diese konnte noch komplett verdrängen; heute sind alle Quellen des jugendlichen Lebens aufgebrochen, doch die Jugend ermangelt sowohl der gesellschaftlichen Stütze als auch der strukturellen Kraft, diese Quelle auszuschöpfen.

Später, aufgrund der therapeutischen Erfahrungen mit der Orgasmusangst, die in der Endphase der Behandlung dramatische Formen wie vollkommene Orientierungslosigkeit, Nervenzusammenbrüche, Mord- oder Selbstmordimpulse annimmt, wird er deutlicher. Eine gelungene Revolution oder Massenbewegung Ende der zwanziger Jahre, die die Unterdrückung der Genitalität bei Kleinkindern und Heranwachsenden versucht hätte aufzuheben, hätte die schwerste Katastrophe "in der Geschichte der Menschheit" eingeleitet Christusmord , S.

Sämtliche Revolutionäre, Reformer und sonstigen sozialen Aktivisten würden einen "biologischen Rechenfehler" begehen, wenn sie die charakterliche Struktur der Massen übersehen Die Massenpsychologie des Faschismus , S. Sobald sich in der Kindheit auch nur ein einziger Panzerungsblock entwickelt, ist die Fähigkeit zur Hingabe gestört, was auch durch die Rebellion gegen die sexuelle Unterdrückung und aller sonstigen traditionellen Werte und Autoritäten nicht gelöst wird: Mit anderen Worten ist sie der Ausdruck des gesamten Wesens eines Individuums, unveränderbar, so wie auch die Gestalt eines gewachsenen Baums unveränderbar ist" Christusmord , S.

Und wozu ist es im Zuge der sexuellen Revolution gekommen? Zur schwersten Katastrophe in der Geschichte der Menschheit: Hierzu gehören o der epidemische Anstieg von Drogen-, Alkohol- und Medikamentenmissbrauch, gerade unter Jugendlichen o Konsum-, Fress-, Sport- oder Spielsucht o defensive Sozialisierung in Gruppen, die einen aus Mangel an Kontakt mit sich selbst ein künstliches Identitätsgefühl geben - eine weit verbreitete passive Ablenkung durch die verschiedenen Formen elektronischer Medien, wie es sich in der pausenlosen Beschäftigung mit und Verehrung von Idolen zeigt - narzisstisch kompensierende Selbstdarstellung und Oberflächlichkeit in Form von Körperkult Fitness, Tatoos, Piercing, Klamotten, Styling und "cooler" Unberührtheit auf Kosten von Authentizität - und nicht zuletzt der Anstieg von Mystizismus in Form von New Age, Esoterik, Verschwörungstheorien, UFOlogien usw.

Und was wollen die Silberengel dieser Welt? Irgendetwas läuft da grundsätzlich schief in Deiner Wahrnehmung. Was ist mit dem Kern Deiner Wunschvorstellungen - die pausenlose Reflektion? Was ist die Wirkung von pausenloser Reflektion? Natürlich nicht das, was Du Dir wünschst. Erinnerung "re-mind", "re-member" , Selbst-Beobachtung und Rück-Sichtnahme. Die Abnahme der Dichte betrifft die beiden Mandelkerne Amygdala. Die Amygdala ist wesentlich an der Entstehung der Angst beteiligt und spielt allgemein eine wichtige Rolle bei der emotionalen Bewertung und Wiedererkennung von Situationen sowie der Analyse möglicher Gefahren: Eine Zerstörung beider Amygdalae führt zum Verlust von Furcht- und Aggressionsempfinden und so zum Zusammenbruch der mitunter lebenswichtigen Warn- und Abwehrreaktionen.

Es geht darum, Angst zu reduzieren und dieser angstlose Zustand wird dann als Scheinexpansion empfunden. Was ihr wollt, ist vollkommene emotionale Windstille. Hoffe, das reicht jetzt RogRog. Es geht um wahrnehmendes Beobachten, das dazu dient, Kinder und ihre Lernprozesse tagtäglich wahrzunehmen und die pädagogische Arbeit an den individuellen Möglichkeiten und Ressourcen der Kinder auszurichten.

Was soll daran falsch sein? Es ist eine professionelle Haltung, um die Bildungsprozesse von Kindern wahrzunehmen und wirkungsvoll zu unterstützen. Wahrnehmendes Beobachten ist die fachliche Antwort auf das neue Bild vom Kind als einem neugierigen, selbsttätigen und kompetenten Menschen. Das nennt man auch Respekt vor dem Kind und seiner individuellen Entwicklung. Diesen Respekt kann ich nur haben, wenn ich nicht nur blind nur nach meinen negativen Emotionsmustern handle. Mehr dazu weiter unten.

Was sinnfrei ist und was nicht, konntest Du bis jetzt noch nicht argumentativ schlüssig darstellen. Und wenn argumentativ nichts mehr geht, fängt man an, zu pöbeln und zu beleidigen wie ein Kleinkind. Wenn Dir das zu intellektuell ist, kann ich das verstehen. Ich hatte mich nur Deinem Niveau angepasst, denn Deine Darlegungen waren nicht weniger intellektuell. Das ändert sich auch nicht dadurch, indem Du nun Deinen Diskussionsstil änderst in Richtung mehr jugendliche Pöbeleien.

Das ist Deine persönliche Ansicht, die sich doch scheinbar mehr aus Vorurteilen speist als alles andere. Reflexion ist nie passend und immer unabgeschlossen. Der Anspruch wird dadurch nicht gemindert, dass es immer eine Spannung zwischen Theorie und Praxis gibt.

Es ist halt keine Naturwissenschaft, wo ich exakt die sozialen Ergebnisse im Voraus berechnen kann. Es ist ein gemeinsames Wachsen. Das macht also Pädagogik nicht obsolet. Es geht immer darum, Konflikte bewusst sichtbar zu machen bzw. Dadurch entstehen aber wieder neue Lösungswege und die Möglichkeit, für eine Konfliktbewältigung und Annäherung. Beliebigkeit ist doch, was Du hier an den Tag legst.

Merkst Du das nicht? Das mag ja für Dich richtig sein. Es gibt halt keine objektiven Wahrheiten. Jeder hat aus seiner Perspektive und Wahrnehmung erst mal recht. Mit Deiner vorherigen Argumentation konnte ich aber wenig anfangen. Schon an Dieser Aussage zweifle ich, dass du Pädagoge warst. Sonst wüsstest Du, was mit Reflexion gemeint ist. Was soll daran also falsch sein? Was hat das mit Fehlen von von erzieherischem Einwirken zu tun? Emotionen hat sowieso jeder Mensch. Ich habe in Kitas oder Grundschulen noch keine emotionslosen Pädagogen gesehen.

Eine gemeinsame positive emotionale Basis wird also sowieso aufgebaut. Wer das nicht kann, hat in diesem Beruf nichts zu suchen. Was hat das mit Wischiwaschi zu tun?

Nur weil ich versuche, mich verbal klar zu artikulieren? Wie kommst DU darauf, allen Jugendlichen das pauschal zu unterstellen? Seien Bedürfnisse auch zurückstellen zu können, lernen Kindern schon von klein auf in den Kitas. Pädagogik kann Hilfestellung liefern, zu einem mündigen Erwachsenen zu werden. Es geht darum, Lernprozesse anzuregen, Selbstbestimmung, Kompetenzgefühle und soziale Eingebundenheit zu fördern.

Das ist die modern-humanistische Ausrichtung der Pädagogik, die das behauptet. Den Beweis, dass damit etwas erreicht ist sie bisher schuldig geblieben. Wenn ich mir die heutige Jugend ansehe, besitzt sie weder mehr Sozialkompetenz noch mehr Selbstkompetenz, im Gegenteil, sie ist zu grossen Teilen verweichlicht, hedonistisch und orientierungslos. Aha, Du hast Dir also die gesamte heutige Jugend angesehen, welche alle unmündig und verweichlicht sind.

Und dazu auch noch, wo DU als Pädagoge nicht mehr tätig bist. Warum soll ich sie schlechtreden? Du redest Dir Deine Argumente ja auch schön. So ist es auch. B selbstständiger werden, sich positive Verhaltensweisen abgucken, mit Konflikten besser umgehen, Leistungen zunehmen, Vorurteile und Diskriminierungen abgebaut werden etc.

Das gelingt mal mehr und mal weniger, und manchmal braucht es drei Schritte wieder zurück, um wieder einen Schritt vorwärts zu kommen.

Es ist eine Summe von vielen Einzelerfolgen, wir sind aber besonders in Deutschland gewöhnt, mehr auf das negative zu schauen. So ist jedenfalls manchmal meine Wahrnehmung. Hat nichts mit Beliebigkeit zu tun.

Sorry, auch hier bezweifle ich, dass Du Pädagoge bist. Beziehungsarbeit bezeichnet per definitionem ein Vorgehen in zwischenmenschlichen Beziehungen, in dem von den Beteiligten bewusst versucht wird, ihr Verhalten gegenüber dem jeweils anderen zu hinterfragen und im Sinne einer positiven Gestaltung der Beziehung veränderbar zu halten.

Nur selten glücken positive Beziehungen auf Anhieb. Nicht nur für Pädagogen. Es geht ja nicht nur um die Beziehung an sich oder irgendwelche beliebigen zufälligen Interaktionsketten. Diese können ja auch destruktiv sein, was dann übrigens auch wieder in Arbeit ausartet. Welchen meinst DU also? Und von dieser spreche ich. Es geht sowohl um Vernunft als auch um emotionale Bindung.

Ohne letztere kannst Du als Pädagoge gar nichts bewirken. Früher hat man das mit Strafe, Drohung und Autorität ersetzt. Das sind nicht meine Theorien sondern das ist alltägliche Praxis. Ohne positive emotionale Bindung bewirkst Du kaum etwas, jedenfalls nicht in der Frühpädagogik und Grundschule. Später in der Oberschule relativiert sich das etwas. Du machst hier eine unzulässige Auseinanderdividierung von Vernunft und Emotion. Wobei ich hier von positiver emotionaler Bindung spreche.

Pädagogen dürfen auch menscheln". Wichtig dabei ist die Reflexion und seine negativen Emotionen über die Vernunft zu regulieren — das kann man auch üben, so dass man nicht dauerhaft Sklave seiner negativen Emotionen wird. Negative Gefühlsausbrüche führen jedenfalls langfristig nicht zur Problemlösung, weil das unerwünschte Verhalten des Kindes ja bestimmte Ursachen hat, die man mit negativen Emotionen nicht beseitigt sonder eher verschlimmert.

Zudem ist die Frage, ob man selbst oder die Umstände nicht die Ursache für das unerwünschte Verhalten ist. Die Ursache liegt immer im Umfeld und nicht in einem selbst. Es finden keine Lernprozesse statt. Ja, ich wiederhole mich gerne, dafür haben wir den Verstand, zum Reflektieren, so dass wir den negativen Emotionen nicht permanent hilflos ausgeliefert sind. Kinder lernen weniger durch Belehrung und Worte, sondern primär durch Erfahrung, Vorbild und Imitation, das ist richtig.

In einem emphatischen und liebevollen Umfeld ist auch weniger Aggression seitens der Kinder da. Also bedeutsamer als alle bewusste Erziehung ist, wie Kinder ihre Eltern im Alltag erleben.

Ab einem gewissen Alter kann und muss man auch Empathie bewusst einüben. Das bedeutet, dass Eltern ihren Kindern immer wieder die Konsequenzen ihrer Verhaltensweisen für andere Personen verdeutlichen und sie anregen, sich in andere hineinzuversetzen. Dabei geht es überhaupt nicht um eine Moralpredigt. Es gibt zwar auch solche Pädagogen noch, die haben aber wenig Erfolg mit ihren Moralpredigten.

Je nach Alter des Kindes sieht das anders aus. Bei einem Kleinkind beginnt es mit dem Hinweis: Allein schon das ständige Hinweisen ist besser als Schimpfen. Es geht darum zu lernen, die Perspektive des anderen einzunehmen. Ab einem bestimmten Alter können Kinder das immer besser. Diese selbstreflexive Perspektivenübernahme, also die wachsende Fähigkeit, Gedanken und Handlungen aus der Sicht eines anderen zu betrachten, gelingt kognitiv übrigens schon viel früher, als Jean Piaget es noch annahm.

Ab Jahre je nach kognitiven Entwicklungsstand bzw. Als Externer kann DU das nicht beurteilen. Der induktive Erziehungsstil hat oftmals mehr Erfolge als der moralische drohende Zeigefinger. Letzteres wirkt nur kurzfristig, ersteres langfristig.

Zudem widersprichst Du Dir: Kamagra Gel ist besonders geeignet für. GenericShop24 Generika Potenzmittel rezeptfrei sicher und diskret online bestellen. Nachrichten, Ratgeber, Tipps und Hilfe rund um das Thema: Kamagra soft mg. Make remover boots area, express 2in1 smoothes softens. Durex Play Massage 2in Super 2in1 herz kamagra mg dauer sildenafil mg kaufen opiniones. Ein günstiger Kamagra Preis garantiert eine ausgezeichnete Wirkung des 2-inMedikamentes.

Jetzt Super Kamagra in unserer Apotheke diskret und sicher kaufen. In Apotheke4all erhalten Sie Kamagra mg zu einem günstigen Preis. Alcohol duration super kamagra zollfrei uk seller paypal where can I buy. Mastercard max kamagra gel sunlight super in deutschland kaufen 2in1.

Kamagra und Potenzmittel kaufen Deutschland,. Super P-Force ist ein 2-in-1 Medikament welches gegen Erektionsstörungen und gegen vorzeitigen Ejakulationen wirkt. Kamagra Oral Jelly österreich Apotheke: Kamagra mg Ajanta Pharma. Mit Versand nach Italien. Wollen Sie Potenzmittel bestellen? Dann müssen Sie nur Super Kamagra kaufen, die zuverlässig funktioniert.

Speziell für Männer die. Leider gibt es keine Potenzmittel ohne Nebenwirkungen Also ich nehme auch nur noch das Kamagra Oral Jelly, erstens hat es meiner Meinung bei mir. Die Potenzmittel, die Sie in unserer Produktpalette finden, reichen von bekannten und bewährten Wirkstoffen wie. Super P-Force ist ein 2-in-1 Medikament welches gegen Erektionsstörungen und gegen. See - Popularity,Safety,Social monitoring,Legitimacy reports.

Von Docteam im Forum Potenzmittel: Somit ist es das Potenzmittel für den. Rund um die Uhr kann jeder Mann Super Kamagra günstig. High-definition video DV, the machine adopts unique super portable design. Dann klicken Sie eine.

Sich hier mit dem 2in1 Potenzmittel sicher stoppen, genutzt werden Sildenafil. Der primäre Zweck ist es, den Einheimischen und Feriengästen verschiedene Unterhaltungen zu bieten um so, das Angebot in der Ferienregion Disentis Sedrun zu bereichern. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. Sie bekommen das flüssige Potenzmittel inunterschiedlichen Sorten, wie.

Wer Potenzmittel kaufen möchte, der ist hier bei uns an der richtigen Adresse gelandet. Die Kirchen sind zu verkaufen, sind kamagra in deutschland erlaubt cialis viagra. Durch die Entwicklung von. Kamagra Erectiepil, jelly paypal accepted out of date kamagra 2 in 1 kopen.


gangbang sex fkk bilder familie

Rote Lippen Ein Nachtmarkt in Thailand. Dampfende Garküchen stehen neben Frischeständen, an denen Früchte, Gemüse und Gewürze feilgeboten werden. Und frittierte Insekten, pikant eingelegt. Beherzt schiebt ein Besucher eine gebratene Heuschrecke in den Mund. Wir pulen ja auch Krabben, Garnelen und sonstige Fühlertiere aus ihren Schalen, empfinden sie als kostbare Köstlichkeiten, als Extravaganz.

Abgesehen von dieser subjektiven Empfindung sind sie rein objektiv eine wichtige Proteinquelle. Valentin Thurn ist mit Taste the Waste bekannt geworden, einem Film über die Verschwendung von Nahrungsmitteln und die dahinter steckenden Profitinteressen der Lebensmittelindustrie.

Nun sucht er nach Ernährungs-Lösungen für die 10 Milliarden Menschen, die die Erde bevölkern werden. Und kommt nach sorgfältiger Analyse zu einem Ergebnis, das keineswegs apokalyptisch anmutet. Allerdings muss ein Umdenken, eine Umstellung stattfinden. Und auch die Heuschrecken geschont werden. Erika Weisser Hier durchbricht ein Trabi die Wand.

Dort vereinigen sich Honecker und Breschnew hingebungsvoll zum berüchtigten sozialistischen Bruderkuss. Manche Bilder sind nicht mehr zu erkennen; die Farbe ist abgeblättert. Andere sind restauriert, wieder andere mit neuen übermalt. Oder auch verschmiert, verunstaltet. Die Bilder hängen nämlich nicht im Museum. Zumindest nicht in einem, in das man durch Tür und Kasse gelangt. Diese ist in ihrer Gesamtheit nun bedroht: Trotz eines Bürgerentscheids gegen die Bebauung des Spreeufers, entstehen dort monströse Hochbauten, für die Segmente der Gallery entfernt werden.

Widerstand gegen die verfehlte Stadtpolitik regt sich; die beiden Filmemacher haben alles in dieser beeindruckenden Doku festgehalten. Gelegentlich hält sie an, fährt Vampirzähne aus und befreit das Schattenreich zielstrebig und lautlos von sexistischen Männern und anderen widerlichen Existenzen, die sich gerade hier gerne tummeln. Eines Nachts begegnet sie dem jungen attraktiven Arash, der in die Fänge besonders perfider Gangster geraten ist und nur noch weg will aus Bad City.

Er ist sofort von der rätselhaften Gestalt fasziniert und ihrem schönen bleich geschminkten Gesicht. Die Anziehung ist indessen gegenseitig, das Mädchen offenbart immer mehr von ihrem Wesen. Eine zarte Liebesgeschichte entsteht, an einem Ort, der dafür eigentlich gar keinen Platz bietet. Trifft mitten ins Herz. Wechsel doch einfach ins Team Jacob. Nur bitte mit weniger Haaren: Kein Mensch will im Freibad einen Werwolf in Badehose sehen.

Stier Der April ist da und mit ihm die Frühlingsgefühle. Sei froh, dass dein Heuschnupfen alle anderen Gefühle vertreibt, mit deiner roten Nase und geschwollenen Augen will dir eh niemand zu nahe kommen. Zwilling Der Frühling ist da! Frühling hat was mit Natur zu tun das, was du siehst, wenn du mal von deinem Handy hochschaust.

Krebs Frühjahrszeit ist Radfahrzeit. Wie wär s also mal wieder mit einer ausgedehnten Radtour durch den Kaiserstuhl oder auf den Schauinsland? Dir fehlt dafür das Rad? Gutes Rad ist teuer. Warte ab, manchmal lösen sich Probleme ganz von allein. Kommt Zeit, kommt Rad. Was dir das Horoskop damit sagen will?

Nichts oder hast du Sterne schon mal sprechen gehört? Ach komm, nicht enttäuscht sein: Du hast so weit gelesen und denkst immer noch, dass dir dieses Horoskop irgendwie nützlich sein könnte. Das sollte dir doch schon genug sagen Tja, wenn du so aus dem Fenster schaust, sieht es eher nach grauem Band aus.

Und da noch eins. Ein blaues Band nach dem anderen kommt vom Himmel und landet platschend in den Pfützen. Ob Mörike sich das so gedacht hat? Du verstehst nicht, was das mit dir zu tun hat? Nun ja, leicht warst du das letzte Mal in deiner Jugend, seitdem fällt jedes Stück Kuchen bei dir auf fruchtbaren Boden. Mach dir nichts daraus: Skorpion Okay, der Frühling ist perfekt, um Sonnenbrille zu tragen.

Und ja, die verspiegelte Fliegerbrille mit dem fetten Armanilogo steht dir. Aber jetzt mal ganz ehrlich: Es ist zwei Uhr morgens, du stehst in einer spärlich beleuchteten Disko und hast schon zweimal dieselbe Person angegraben, weil du fast nichts siehst. Nimm endlich das Ding ab! Na, kommen da Erinnerungen auf? Poesiealben stehen ja leider auf der Liste der ausgestorbenen Gegenstände. Also, warum lässt du nicht anstatt ach so niedliche Katzenbilder zu posten mal wieder den Poeten in dir raus?

Aus dem Winterschlaf wird die Frühjahrsmüdigkeit, in deiner gemütlichen Höhle steht der Frühjahrsputz an und deine Frühlingsgefühle beschränken sich auf die Schmerzen vom Muskelkater, den dir dieser ganze Aktionismus eingebracht hat. Auf den Frühling folgt der faule Sommer auf der Freibad-Liegewiese.

Auf den Frühling folgt der Sommer, danach kommt der Herbst und last but not least der Winter. Hebe diese chilli-ausgabe auf, und wenn bis zum nächsten Jahr nicht alles genau so eingetreten ist, bekommst du dein Geld zurück.

Ab zum Rasenmähen, Blumenpflanzen und Unkrautjäten. Oh, du hast gar keinen Garten? Da habe ich die Lösung für dich: Das komplette Heft ist unter oder im Handel erhältlich. Barbara Späker Barbara Späker, am Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf.

Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung. Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am Der alte Mann Pivo Deinert He Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Ich hab keine Lust.

Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der. Wie sind die Leute unterwegs? Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann 47 Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern. Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen. Wessen Hut liegt auf dem Regal?

Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen. Mimis Eltern trennen sich Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge. Warst Du auch schon in einer Höhle? Warum warst Du dort? Was hast Du dort. Wie Sie sich vielleicht. Seite 1 Noch bei Trost? Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht. Ich liebe, was ist: Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der. Sie ging darauf zu, schob den Teppich zur Seite, fasste mit schmalen Fingern den Rand einer Fliese und hob sie hoch.

Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen. Wohin fährt Klaus in Urlaub? Wo gehen wir hin? Was machen Sie am nächsten Wochenende? Der übliche Stress kurz vor der Abreise 6. Der 43jährige Bernd Brück, Vater von zwei Kindern,.

Leseverstehen TEST 1 1. Sind die Sätze richtig oder falsch? Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester. Endlich ist es soweit. Alle waren pünktlich am Bus. Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Wer hat das gesagt? Ich mache das sehr gern, wenn ich Zeit habe.

Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. Auflage 1 5 4 3 2 Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen. Wollt ihr wissen, wie ich zu meiner Freundin, der Katze Elefant, gekommen bin?

Danach erzähle ich euch, was die Katze Elefant kann, ihr werdet ganz schön staunen. Aber eins nach dem anderen. Aber sie kennt die ganze Welt. Sie ist manchmal in Nizza, manchmal in St. Birgit Förster leitet das Haus. Die erste Liebe Paula ist 12 Jahre alt.

Sie hat einen Hund. Paula findet Justin nett. Sie hat Justin einen Brief geschrieben. In dem stand drin: Ich habe dich lieb! Wollen wir uns treffen? Auflage 1 6 5 4 3 11 10 09 Alle. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen. Was tun die Tiere, wenn sie sprechen? Welche Frage passt zu welchem Satzglied? Auflistung der gesprochenen Sätze aus Komm zu Wort! Zwei Mädchen beobachten die Fische im Aquarium. Freundschaft 1 a Die beste Freundin von Vera ist Nilgün.

Leider gehen sie nicht in dieselbe Klasse, aber in der Freizeit sind sie immer zusammen. Am liebsten unterhalten sie sich über das Thema Jungen. Das Ansprechen - so geht s - 1. Ansprechen Direkt Indirekt 2. Unterhaltung 3 Fragen Kurzgeschichte Unterhaltungsverlängerung - Minidate 3. Telefonnummer Nummer in unter 1 Minute Nummer nach Gespräch holen. Was ist denn los? Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Schreiben Sie die Nomen ins Bild.

Darf ich fragen, ob? KB 3 1 Ergänzen Sie die Wörter. Unsere R z p t on d ist Ferienhaus. Anne Frank, ihr Leben Am Juni wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in. Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln.

Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,. Über das was sie. Aber immer kommt mir was. Die Stimme am Telefon: Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Fotos selbst aufnehmen Fotografieren mit einer digitalen Kamera ist klasse: Wildes Knipsen kostet nichts, jedes Bild ist sofort auf dem Display der Kamera zu sehen und kann leicht in den Computer eingelesen.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Das muss man gesehen haben! Frauen Lederjacken und gestreifte Blazer. Wir, Jule Hansen und Katharina Stender, haben vor seiner. Alice ist 15 und sie ist die Frontfrau in ihrer eigenen Band. Step into German Musik im Unterricht www. Lösungen 1 Teil 1: Hallo und Herzlich Willkommen! Wir haben eine Mission - wir wollen Frauen mit eigenen Unternehmen helfen, mehr Geld.

Text 1 Zugegriffen Herr Albrecht hat gerade mit der Stunde. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch. Praxis gewesen; in die zarte Haut ihrer Handgelenke hatte sie fein säuberlich rote Linien geritzt. Ich verscheuchte das Bild mit einem Kopfschütteln. Naomi war nicht depressiv. Es gab dieses neue Lächeln,. In diesem Heft finden Sie Informationen darüber, was passiert, wenn Sie älter werden.

Dieses Heft ist aber nicht nur für alte Menschen. Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Nur eine Antwort ist richtig! Der Geburtstag eines Freundes steht bevor. Sie haben keine Zeit zum Text lernen, möchten aber dennoch spontan etwas Lustiges dazu aufführen. Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen!

AT Wir wollen es dir im Urlaub so einfach wie möglich machen. Auf dem Smartphone oder Tablet wischen, klicken und schieben sich die HörSpieler. Siehe Seite 5 Helmut Müller Spezial-Report 04 Platz für Neues schaffen!

Veränderung ist Teil des Lebens. Donata Wenders 2raumwohnung Wir trafen uns in einem Garten Niveau: Pressemitteilung DJ-Chart mit neuem Album. Sehr geehrte Damen und Herren, Der St. Bitte hören Sie doch mal rein oder schauen Sie sich. Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Verben reden, sagen und erzählen sind Synonyme für sprechen, die aber in unterschiedlichen Situationen und unterschiedlichen. Du wohnst hier jetzt schon zwei Wochen Bella. Und ich sehe immer nur, dass du neben.

Kein Abschied erscheint am Verworren Emotionale Debatte um Rieselfeld-West. Download "Rocker im Rotlichtmilieu? Theodor Weiner vor 8 Monaten Abrufe.

Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung Mehr. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der Mehr. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern Mehr.

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs.

Eltern auch Mimis Eltern trennen sich Darum sagte der Junge Mehr. Was hast Du dort Mehr. Radio D Folge Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Wie Sie sich vielleicht Mehr. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier.

Nachts in der Stadt. Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! Deshalb muss auch der Mehr. Man kommt aus Norwegen Mehr. Ich gehe am Sonntag. Ich gehe am Samstag. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester Mehr. Wir fahren nach Berlin vom Jeden Morgen geht Mehr. Ich höre schon im Keller die Bartaufwickelmaschine rattern.

Hallo Zara, deswegen gefallen mir auch Deine Beiträge so gut. Hacke mal nicht so auf der guten Olivia rum. Ihr beide werdet primär von Euren Emotionen gesteuert, nicht von Eurem Kopf.

Daher sind Eure Beiträge aufwühlend und sprechen das Gefühl an, nicht den Intellekt. Ganz im Gegenteil zB zum völlig gefühlskalten, verkopften, "silbernen" "Engel". Ihr seid grundsätzlich höflich und respektvoll im sozialen Umgang, könnt aber auch platzen vor Wut. So einen Eindruck habe ich jedenfalls. Dein absoluter Determinismus unterscheidet sich strukturell in nichts von Olivias Verschwörungsmystik "Es gibt keine Zufälle!

Ihr seht überall Zusammenhänge, selbst da, wo keine sind. Olivia glaubt an Gott und Teufel "USrael". Es gibt keine einzige rationale Funktion, die der Staat im vorherrschenden Chaos ausfüllt. Genauso wie die "USrael". Naturwissenschaftliche Fakten lehnst Du ab, und zwar auf konservative Art und Weise. Nicht mit Beliebigkeit, sondern mit Absolutheit.

Während pseudoliberale Pampelmusen Fakten mit einer sterilen Relativistik versteckt ablehnen "spezielle" Fakten , lehnst Du sie einfach offen und ehrlich voll und ganz ab. Genau wie die Verschwörungsmystiker, wenn ein Journalist zB faktisch über die russischen Soldaten und das russische Kriegsgerät in der Ukraine berichtet.

Diese Fakten werden mit aufbrausender Gewissheit einfach als Lüge wahrgenommen, die mit einer bestimmten Absicht gestreut werden, und deshalb voll und ganz abgelehnt. Du sehnst Dich jenseitig und rückwärtsgewandt nach Erlösung. Du siehst die Erlösung in der Rückkehr der Stammesgemeinschaft durch einen Zusammenbruch der gesamten Zivilisation.

Das ist von der Symbolik her eine Vorstellung des Platzens, wie man sie beim Masochisten, bei Christen und vor allem auch bei naturreligiösen Konservativen antrifft. Deutsch- und germanischgläubige Gemeinschaften wandten sich vom Christentum ab und waren auf der Suche nach einer arteigenen Religion.

Die Neuheiden nahmen heidnisches, oftmals animistisches Brauchtum, Rituale, und Traditionen vorchristlicher Kulturen der eigenen Region oder fremder Naturreligionen Animismus unter den Bedingungen der damaligen Kultur wieder auf.

Das führte dann zu dem grotesken Kult um die nordische Rasse. Moderne Neuheiden versuchen, vom Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse ausgehend, eine Religion des Einklangs mit der beseelten Natur mit dem Menschen Naturreligion zu leben.

Auf die Traditionen matristischer Stammeskulturen. Du möchtest einen alten Zustand wieder herstellen und konservieren. Strukturell stehst Du also den modernistischen Neuheiden nahe. Olivias Erlösungsvorstellung kenne ich nicht.

Beide Vorstellungen haben für das diesseitige Leben jedenfalls keine Relevanz. Von deiner Charakterstruktur her bist Du also durch und durch konservativ. Ich beobachte das seit mehreren Jahren. Nicht umsonst spricht das phlegmatische Schneiderlein von "Hohepriester der ersten Stunde". Aber gerade durch Deinen Konservatismus hast Du noch einen, wenn auch verzerrten, Kontakt zu den Kernfunktionen des Lebens, die da wären: Liebe, Arbeit und Wissen.

Deshalb nehme ich Dir auch nicht ab, dass Du den ideologischen Quatsch von Silberengel hier besonders ernst nimmst. Eher nehme ich an, dass Dir das gerade ganz gut ins Konzept passt, um die Botschaft "Christentum ist ganz, ganz böse" zu verbreiten. Dabei habe ich doch immer von "Wüstenreligionen" gesprochen. Aber auch hier fehlt Dir die Landkarte.

Zwischen Christentum und Islam gibt es, man möchte sagen, "himmelweite" Unterschiede. Du verkennst vollkommen die aktuelle Funktion des Christentums und lebst in der Vergangenheit. Und verschone mich mit aus dem Zusammenhang gerissenen, ergooglelten Reich-Zitaten, um Deine rote Grütze zu rationalisieren.

Reich schrieb in seiner Mongraphie "Die sexuelle Revolution" über die ersten aus heutiger Sicht geradezu jungfräulichen Versuche die Schranken der damaligen Sexualmoral aufzulösen: Diese konnte noch komplett verdrängen; heute sind alle Quellen des jugendlichen Lebens aufgebrochen, doch die Jugend ermangelt sowohl der gesellschaftlichen Stütze als auch der strukturellen Kraft, diese Quelle auszuschöpfen.

Später, aufgrund der therapeutischen Erfahrungen mit der Orgasmusangst, die in der Endphase der Behandlung dramatische Formen wie vollkommene Orientierungslosigkeit, Nervenzusammenbrüche, Mord- oder Selbstmordimpulse annimmt, wird er deutlicher. Eine gelungene Revolution oder Massenbewegung Ende der zwanziger Jahre, die die Unterdrückung der Genitalität bei Kleinkindern und Heranwachsenden versucht hätte aufzuheben, hätte die schwerste Katastrophe "in der Geschichte der Menschheit" eingeleitet Christusmord , S.

Sämtliche Revolutionäre, Reformer und sonstigen sozialen Aktivisten würden einen "biologischen Rechenfehler" begehen, wenn sie die charakterliche Struktur der Massen übersehen Die Massenpsychologie des Faschismus , S.

Sobald sich in der Kindheit auch nur ein einziger Panzerungsblock entwickelt, ist die Fähigkeit zur Hingabe gestört, was auch durch die Rebellion gegen die sexuelle Unterdrückung und aller sonstigen traditionellen Werte und Autoritäten nicht gelöst wird: Mit anderen Worten ist sie der Ausdruck des gesamten Wesens eines Individuums, unveränderbar, so wie auch die Gestalt eines gewachsenen Baums unveränderbar ist" Christusmord , S.

Und wozu ist es im Zuge der sexuellen Revolution gekommen? Zur schwersten Katastrophe in der Geschichte der Menschheit: Hierzu gehören o der epidemische Anstieg von Drogen-, Alkohol- und Medikamentenmissbrauch, gerade unter Jugendlichen o Konsum-, Fress-, Sport- oder Spielsucht o defensive Sozialisierung in Gruppen, die einen aus Mangel an Kontakt mit sich selbst ein künstliches Identitätsgefühl geben - eine weit verbreitete passive Ablenkung durch die verschiedenen Formen elektronischer Medien, wie es sich in der pausenlosen Beschäftigung mit und Verehrung von Idolen zeigt - narzisstisch kompensierende Selbstdarstellung und Oberflächlichkeit in Form von Körperkult Fitness, Tatoos, Piercing, Klamotten, Styling und "cooler" Unberührtheit auf Kosten von Authentizität - und nicht zuletzt der Anstieg von Mystizismus in Form von New Age, Esoterik, Verschwörungstheorien, UFOlogien usw.

Und was wollen die Silberengel dieser Welt? Irgendetwas läuft da grundsätzlich schief in Deiner Wahrnehmung. Was ist mit dem Kern Deiner Wunschvorstellungen - die pausenlose Reflektion?

Was ist die Wirkung von pausenloser Reflektion? Natürlich nicht das, was Du Dir wünschst. Erinnerung "re-mind", "re-member" , Selbst-Beobachtung und Rück-Sichtnahme. Die Abnahme der Dichte betrifft die beiden Mandelkerne Amygdala.

Die Amygdala ist wesentlich an der Entstehung der Angst beteiligt und spielt allgemein eine wichtige Rolle bei der emotionalen Bewertung und Wiedererkennung von Situationen sowie der Analyse möglicher Gefahren: Eine Zerstörung beider Amygdalae führt zum Verlust von Furcht- und Aggressionsempfinden und so zum Zusammenbruch der mitunter lebenswichtigen Warn- und Abwehrreaktionen.

Es geht darum, Angst zu reduzieren und dieser angstlose Zustand wird dann als Scheinexpansion empfunden. Was ihr wollt, ist vollkommene emotionale Windstille. Hoffe, das reicht jetzt RogRog. Es geht um wahrnehmendes Beobachten, das dazu dient, Kinder und ihre Lernprozesse tagtäglich wahrzunehmen und die pädagogische Arbeit an den individuellen Möglichkeiten und Ressourcen der Kinder auszurichten. Was soll daran falsch sein?

Es ist eine professionelle Haltung, um die Bildungsprozesse von Kindern wahrzunehmen und wirkungsvoll zu unterstützen. Wahrnehmendes Beobachten ist die fachliche Antwort auf das neue Bild vom Kind als einem neugierigen, selbsttätigen und kompetenten Menschen.

Das nennt man auch Respekt vor dem Kind und seiner individuellen Entwicklung. Diesen Respekt kann ich nur haben, wenn ich nicht nur blind nur nach meinen negativen Emotionsmustern handle. Mehr dazu weiter unten. Was sinnfrei ist und was nicht, konntest Du bis jetzt noch nicht argumentativ schlüssig darstellen.

Und wenn argumentativ nichts mehr geht, fängt man an, zu pöbeln und zu beleidigen wie ein Kleinkind. Wenn Dir das zu intellektuell ist, kann ich das verstehen.

Ich hatte mich nur Deinem Niveau angepasst, denn Deine Darlegungen waren nicht weniger intellektuell. Das ändert sich auch nicht dadurch, indem Du nun Deinen Diskussionsstil änderst in Richtung mehr jugendliche Pöbeleien. Das ist Deine persönliche Ansicht, die sich doch scheinbar mehr aus Vorurteilen speist als alles andere. Reflexion ist nie passend und immer unabgeschlossen.

Der Anspruch wird dadurch nicht gemindert, dass es immer eine Spannung zwischen Theorie und Praxis gibt. Es ist halt keine Naturwissenschaft, wo ich exakt die sozialen Ergebnisse im Voraus berechnen kann. Es ist ein gemeinsames Wachsen. Das macht also Pädagogik nicht obsolet. Es geht immer darum, Konflikte bewusst sichtbar zu machen bzw. Dadurch entstehen aber wieder neue Lösungswege und die Möglichkeit, für eine Konfliktbewältigung und Annäherung.

Beliebigkeit ist doch, was Du hier an den Tag legst. Merkst Du das nicht? Das mag ja für Dich richtig sein. Es gibt halt keine objektiven Wahrheiten.

Jeder hat aus seiner Perspektive und Wahrnehmung erst mal recht. Mit Deiner vorherigen Argumentation konnte ich aber wenig anfangen. Schon an Dieser Aussage zweifle ich, dass du Pädagoge warst.

Sonst wüsstest Du, was mit Reflexion gemeint ist. Was soll daran also falsch sein? Was hat das mit Fehlen von von erzieherischem Einwirken zu tun? Emotionen hat sowieso jeder Mensch. Ich habe in Kitas oder Grundschulen noch keine emotionslosen Pädagogen gesehen.

Eine gemeinsame positive emotionale Basis wird also sowieso aufgebaut. Wer das nicht kann, hat in diesem Beruf nichts zu suchen. Was hat das mit Wischiwaschi zu tun? Nur weil ich versuche, mich verbal klar zu artikulieren?

Wie kommst DU darauf, allen Jugendlichen das pauschal zu unterstellen? Seien Bedürfnisse auch zurückstellen zu können, lernen Kindern schon von klein auf in den Kitas. Pädagogik kann Hilfestellung liefern, zu einem mündigen Erwachsenen zu werden. Es geht darum, Lernprozesse anzuregen, Selbstbestimmung, Kompetenzgefühle und soziale Eingebundenheit zu fördern. Das ist die modern-humanistische Ausrichtung der Pädagogik, die das behauptet.

Den Beweis, dass damit etwas erreicht ist sie bisher schuldig geblieben. Wenn ich mir die heutige Jugend ansehe, besitzt sie weder mehr Sozialkompetenz noch mehr Selbstkompetenz, im Gegenteil, sie ist zu grossen Teilen verweichlicht, hedonistisch und orientierungslos. Aha, Du hast Dir also die gesamte heutige Jugend angesehen, welche alle unmündig und verweichlicht sind. Und dazu auch noch, wo DU als Pädagoge nicht mehr tätig bist.

Warum soll ich sie schlechtreden? Du redest Dir Deine Argumente ja auch schön. So ist es auch. B selbstständiger werden, sich positive Verhaltensweisen abgucken, mit Konflikten besser umgehen, Leistungen zunehmen, Vorurteile und Diskriminierungen abgebaut werden etc. Das gelingt mal mehr und mal weniger, und manchmal braucht es drei Schritte wieder zurück, um wieder einen Schritt vorwärts zu kommen. Es ist eine Summe von vielen Einzelerfolgen, wir sind aber besonders in Deutschland gewöhnt, mehr auf das negative zu schauen.

So ist jedenfalls manchmal meine Wahrnehmung. Hat nichts mit Beliebigkeit zu tun. Sorry, auch hier bezweifle ich, dass Du Pädagoge bist. Beziehungsarbeit bezeichnet per definitionem ein Vorgehen in zwischenmenschlichen Beziehungen, in dem von den Beteiligten bewusst versucht wird, ihr Verhalten gegenüber dem jeweils anderen zu hinterfragen und im Sinne einer positiven Gestaltung der Beziehung veränderbar zu halten.

Nur selten glücken positive Beziehungen auf Anhieb. Nicht nur für Pädagogen. Es geht ja nicht nur um die Beziehung an sich oder irgendwelche beliebigen zufälligen Interaktionsketten. Diese können ja auch destruktiv sein, was dann übrigens auch wieder in Arbeit ausartet. Welchen meinst DU also? Und von dieser spreche ich. Es geht sowohl um Vernunft als auch um emotionale Bindung. Ohne letztere kannst Du als Pädagoge gar nichts bewirken. Früher hat man das mit Strafe, Drohung und Autorität ersetzt.

Das sind nicht meine Theorien sondern das ist alltägliche Praxis. Ohne positive emotionale Bindung bewirkst Du kaum etwas, jedenfalls nicht in der Frühpädagogik und Grundschule.

Später in der Oberschule relativiert sich das etwas. Du machst hier eine unzulässige Auseinanderdividierung von Vernunft und Emotion. Wobei ich hier von positiver emotionaler Bindung spreche. Pädagogen dürfen auch menscheln". Wichtig dabei ist die Reflexion und seine negativen Emotionen über die Vernunft zu regulieren — das kann man auch üben, so dass man nicht dauerhaft Sklave seiner negativen Emotionen wird. Negative Gefühlsausbrüche führen jedenfalls langfristig nicht zur Problemlösung, weil das unerwünschte Verhalten des Kindes ja bestimmte Ursachen hat, die man mit negativen Emotionen nicht beseitigt sonder eher verschlimmert.

Zudem ist die Frage, ob man selbst oder die Umstände nicht die Ursache für das unerwünschte Verhalten ist. Die Ursache liegt immer im Umfeld und nicht in einem selbst. Es finden keine Lernprozesse statt. Ja, ich wiederhole mich gerne, dafür haben wir den Verstand, zum Reflektieren, so dass wir den negativen Emotionen nicht permanent hilflos ausgeliefert sind.

Kinder lernen weniger durch Belehrung und Worte, sondern primär durch Erfahrung, Vorbild und Imitation, das ist richtig. In einem emphatischen und liebevollen Umfeld ist auch weniger Aggression seitens der Kinder da. Also bedeutsamer als alle bewusste Erziehung ist, wie Kinder ihre Eltern im Alltag erleben. Ab einem gewissen Alter kann und muss man auch Empathie bewusst einüben. Das bedeutet, dass Eltern ihren Kindern immer wieder die Konsequenzen ihrer Verhaltensweisen für andere Personen verdeutlichen und sie anregen, sich in andere hineinzuversetzen.

Dabei geht es überhaupt nicht um eine Moralpredigt. Es gibt zwar auch solche Pädagogen noch, die haben aber wenig Erfolg mit ihren Moralpredigten. Je nach Alter des Kindes sieht das anders aus.

Bei einem Kleinkind beginnt es mit dem Hinweis: Allein schon das ständige Hinweisen ist besser als Schimpfen. Es geht darum zu lernen, die Perspektive des anderen einzunehmen. Ab einem bestimmten Alter können Kinder das immer besser. Diese selbstreflexive Perspektivenübernahme, also die wachsende Fähigkeit, Gedanken und Handlungen aus der Sicht eines anderen zu betrachten, gelingt kognitiv übrigens schon viel früher, als Jean Piaget es noch annahm.

Ab Jahre je nach kognitiven Entwicklungsstand bzw. Als Externer kann DU das nicht beurteilen. Der induktive Erziehungsstil hat oftmals mehr Erfolge als der moralische drohende Zeigefinger. Letzteres wirkt nur kurzfristig, ersteres langfristig. Zudem widersprichst Du Dir: Du hast ja richtigerweise gesagt, Kinder lernen auch Durch Imitation.

Wenn Kinder die Erwachsenen aber immer nur als strafende, schimpfende und Konsequenzen androhende wahrnehmen, überträgt das sich auch auf alle Kinder. Das kannst Du ganz gut im Kita-Alltag beobachten. Du hast wenig Ahnung wie man sieht.

Es gibt eine emotionale Beziehung aber diese muss durchaus vernunftgeleitet sein. Ich hoffe ich konnte das Dir nun differenzierter deutlich machen. Du verzapfst hier teilweise viel Stuss. Jeder Esoteriker hat andere Vorstellungen. Wenn jeder tausend andere frisst? Hallo Zara, wir leben in einer geistigen Welt, in der Bewusstheit eine reale Kraft darstellt.

Jeder kann diesen Zugang in sich finden. Daher geht es auch immer um geistige Prinzipien als Sinnbild für Leben und Bewusstheit.

Diese geistigen Prinzipien finden sich überall in der Welt. Es kommt darauf an, wie man sie verwendet. Man kann sie als Bereicherung und Manifestation von Kraft verwenden oder als Herrschaftsinstrument der Unterdrückung. Aber ohne geistige Prinzipien geht es nicht.

Nicht mal im Kommunismus, der jedes geistige Prinzip leugnet und glaubt, der Mensch wäre ein Stück Fleisch. Aber auch der Kommunismus konnte nicht erklären was Leben eigentlich ist. Sowenig wie andere hochtrabende Lehrgebäude und Ideologien. Deswegen gibt es den Begriff Seele. Er ist ein Synonym für Lebendigkeit oder für das Leben. Es sei denn, man lebt in der Vorstellung, es gibt nur materielle Körperlichkeit. Dann gibt es natürlich keinen Geist und kein Bewusstsein. Und dann kann man auch die sexuelle Befreiung von Kleinkindern propagieren.

Ein Körper ohne Seele ist halt nur ein beliebiges Ding, das man durch Stimulans in jede gewünschte Richtung steuern kann. Die Seele dagegen ist unantastbar, ewig und selbstbestimmt. Sie entwickelt sich wohin sie will. Und das ist eine Freiheit, die niemand akzeptieren will. Deswegen gibt es mit Ausnahme der Esoterik und der Naturreligionen keine Lehren, die die freie Seele als geistiges Prinzip anerkennen.

Denn das würde automatisch das Ende jeder Fremdherrschaft über den Menschen bedeuten. Es ist das, was Nietzsche als den Übermenschen beschrieben hat, der Mensch, der sich über seine Tierhaftigkeit erhebt.

Aber so weit sind wir wohl noch nicht. Erst müssen die Kleinen sexuell befreit und die Erwachsenen rundum versklavt und generalüberwacht werden. Ein verbaler Schlagabtausch mutiert zum Monster-Thread, der nicht mehr bewältigt werden kann. Zu Demokratie und ideologischen Prozessen kann ich Dir eine ganze Menge mitteilen. Du wirst hier natürlich, wie schon mehrfach von Dir erwähnt, keine Zusammenhänge sehen können — ich sehe sie sehr wohl.

Und aus diesem Grund vertraue ich eben meinem Instinkt und nicht der Diesen Widerspruch ahnend, flüchtest Du an das rettende Ufer der Wissenschaft. Es sind überwiegend mal wieder überwiegend die Kirchen und Konservativen, die uns lange kontrolliert haben, die sich hier vehement gegen Aufklärung und Aufweichung der stereotypen Rollen wehren. Und Minderheiten wurde lange Zeit generell ausgegrenzt. Wie sagte Verena Kerstan in ihrem sehenswerten Gespräch mit Prof.

Deine Ausgrenzungs-Theologie galt vielleicht vor 30 Jahren, aber heute ist das nicht mehr der Fall. Aber diese Indoktrination, Manipulation und Kontrolle, die schon seit vielen Jahrzehnten ausgeübt wird, ist für Dich natürlich keine Kontrolle.

Nur die bösen Sexualforscher- und pädagogen, die ein wenig mehr Freiheit fordern bei der Behandlung der Bildungsthemen, indem sie lediglich auf die Lebenswirklichkeit, die sich immer mehr Raum schafft, nur REagieren, dass sind für dich die bösen agierenden zwangssumerziehenden Kontrolleure. Nein, hier bastelst Du Die Deine eigene böse Welt zurecht. Ich hatte es vorher schon mehrfach erwähnt. Früher waren die Knirpse tabu — es wurde weder hetero noch homo noch sado-maso oder sonst wie etwas erklärt oder verklärt.

IHR seid die Ersten, welche diese Zone aufbrechen wollen. Dabei wurden Gefühlsgrenzen und Schamempfindungen in einem Jahrhunderte dauernden Verbürgerlichungsprozess diskursiv produziert und eingekörpert. Oder meinst Du Dich mit diesem Worthülsen zu behaupten, wie der Anlageberater der Sparkasse, der die zu Beratenden mit irgendwelchen Floskeln zutextet, um ein Geschäft zu machen? Mit anderen Worten, die gleich freie Verfügung über männliche und weibliche Objekte, wie sie im Kindesalter, in primitiven Zuständen und frühhistorischen Zeiten zu beobachten ist, ist eigentlich das Ursprüngliche.

Was willst Du mir mit dieser Ursprünglichkeit sagen? Denn viele Menschen machen als Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene homoerotische bzw. Sie kennen entsprechende Phantasien, Gefühle und Träume. Was soll denn dieser Vortrag nun bewirken? Geht das nicht in Deinen Verstand? Und warum sollte man den Kinder Diversität nicht auch durch Bilder- und Lehrbücher vermitteln dürfen? Du raffst es einfach nicht! Bei der Pädagogik der sexuellen Vielfalt, auch schon in der Kita, geht es im Sinn der geschlechtsbewussten Pädagogik darum - ich wiederhole mich gerne - Kindern Freiräume zu verschaffen und ihre individuellen Interessen und Fähigkeiten jenseits von Geschlechterklischees zu fördern.

Nein, Freiräume sucht man sich selbst! Ihr wollt auf die Kinder einwirken, also schafft ihr keine Freiräume, sondern ihr nehmt sie an die Hand und wollt sie verführen, in dem ihr, wie der nette Onkel, deren kleine Hand zum halb offenen Hosenstall führt. Kinder haben mMn von Natur aus ein Recht auf Freiheit und eine freiheitliche Entwicklung abseits von der dogmatischen Erwachsenenwelt, welche Menschen in Rollenklischees einteilt und ideologische Tabus verhängt.

Und sie haben ein Recht darauf, jenseits von Vorurteilen der Erwachsenen ggü. Kinder haben vor allem ein Recht darauf, die Welt zu entdecken, die sie entdecken wollen und nicht die Welt zu entdecken, die man ihnen wie eine Wurst vor die Nase hängt.

Akzeptanz erreicht man am ehesten, wenn man schon im Kleinkindalter ansetzt, das ist ähnlich wie mit der Ausländerdiskriminierung. Aha, ihr wollt das Eingebrannte ausbrennen und neu einbrennen oder anders codieren. Damit beweist Du Deinen ideologischen Feldzug, von dem Du Dich andererseits doch so sehr distanzierst. Du willst Zugriff auf die Psyche der Kleinkinder und Du willst sie umformen.

Schüler sollen die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von und mit Homo-, Trans-, Inter- und Bisexuellen "kennen und reflektieren" lernen. Sie sollen lernen, Toleranz gegenüber anderen als etwas ganz Selbstverständliches wahrzunehmen. Sie sollen dieses, sie sollen jenes und sie sollen sich auf Kleinigkeiten Minderheiten konzentrieren, damit sie das Wesentliche Mehrheiten aus dem Blick verlieren.

Und dann sollen sie sich mit etwas beschäftigen, was sie mit 6 oder 7 definitiv nicht interessiert, zumindest nicht in der intensiven Form, wie es später gelebt wird. Es ist die komplette Umerziehung des kleinen Menschen, um ihn so zu gestalten, wie die Priesterschaft das wünscht. Das ist ähnlich wie mit den Rollenklischees von Mädchen und Jungen, welche in Kitas oder von Eltern anerzogen werden, was eine Gleichberechtigung nicht Gleichmachung und Emanzipation lange verhindert hat.

Immer wieder schlüpft Dir Deine Maurerei durch den Wortschwall. Das fängt wie bereits gesagt mit den Bilder- und Lehrbüchern an, wo ständig nur Rollenklischees abgebildet wurden.

Sie müssen es nicht, aber sie sind es in der Mehrzahl. Das ist das was Du nicht verstehen willst. Und damit es auch für immer und ewig funktioniert, willst Du an die ganz Kleinen ran. Von Menschen haben 95 oder 97 Deine Probleme nicht. Aber das jetzt 95 oder 97 sich nur noch mit den Problemen der 3 oder 5 befassen müssen und die Mehrheit als rückständig oder widernatürlich zu betiteln hat, ist eine Frechheit. Du versuchst ständig ein Bild zu vermitteln, die Welt wie sie heute ist sei doch in Ordnung Es gibt nur Randprobleme und bedarf somit keiner pädagogischen Einmischung.

Doch, ich bleibe dabei. Die Minderheiten sind weitestgehend integriert — Ausnahmen bestätigen die Regel. Jetzt wollen aber die Minderheiten die Mehrheiten unterdrücken und ihnen ihre Weltsicht aufdrücken.

Das ist übrigens überhaupt kein neues Phänomen, das ist sogar sehr alt. Nur hatte das bisher wenig mit Sexualität zu tun. Ich vermute viel eher — und das wirst Du sicher wieder nicht verstehen — hier ein neues Einfallstor gesucht wird, um den menschlichen Geist endgültig zu knacken.

Von der Sexualpädagogik geht keine Gefahr aus, auch wenn Du diese krampfhaft mit dem lächerlichen Argument der Odenwaldschule konstruieren wolltest. Die Odenwaldschule begründete sich in ihrem Selbstanspruch wie?

Die Odenwaldschule entstand in engem Zusammenhang mit der reformpädagogischen Bewegung zu Beginn des Gegründet wurde sie am Demnach soll die Schule die Gemeinschaft, die Persönlichkeit und das selbstbestimmte Handeln fördern. Das Konzept der Gründer war anfänglich geprägt durch die Grundsätze der Arbeitsschule, beispielsweise in der Einführung eines Kurssystems und den Verzicht auf Jahrgangsklassen. Alle Schüler sollen mitgestalten, mitbestimmen und mitverantworten können.

Kinder und Jugendliche sollen möglichst individuelle Lernanregungen bekommen — intellektuelle, handwerklich-praktische, musisch-künstlerische. Das Lernen ist mit einer Berufsausbildung verbunden. Gelebt wird in altersgemischten Wohngruppen, den Familien, deren Oberhaupt der Lehrer ist und die jedes Jahr neu zusammengestellt werden.

Zu den weiteren Merkmalen des pädagogischen Konzepts der Schule gehörte — lange vor dem Aufkommen der antiautoritären Erziehung — das Duzen der Lehrer. Die Briefe der Eltern an die Internatsleiter sind erhalten und wurden in einer Dissertation von ausgewertet. Aus dieser Dissertation, die sich auf Briefe aus dem Schularchiv stützt, geht hervor, dass Paul Geheeb sexuelle Übergriffe, die ihm zur Kenntnis gebracht wurden, ignoriert oder nicht ernst genommen zu haben scheint. Die Familie wird unter Generalverdacht gestellt und die besonderen Einrichtungen entpuppen sich als Bordelle mit pädagogischem Anspruch.

Erziehung ist aber immer eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, wo Kinder und Jugendliche aber auch Erwachsene sich möglichst alle frei entfalten sollten, natürlich unter Aushandlung von Grenzen. Also zum dritten Mal: Dazu hatte ich Dir etwas verlinkt, was dazu anregen sollte, weiter zu recherchieren, um zu erkennen, dass Deine These nicht haltbar ist, dass angeblich beliebig Probleme konstruiert werden bzw.

Dazu bist Du nicht bereit, weil Du dann Zugeständnisse machen und von Deiner These abrücken müsstest, die nicht mehr haltbar ist. Und ich sage es Dir jetzt zum allerletzten Mal.

Wenn ihr meint, ihr braucht das, dann soll es so geschehen, aber schreibt dem Rest der Welt nicht vor, wie sie zu leben haben. Erziehungswissenschaft macht Vorschläge, wie Bildungs- und Erziehungspraxis gestaltet und verbessert werden kann. Und das hat sich in den letzten Jahrzehnten nachweislich bewährt. Man kann mit Fug und Recht sagen, dass wir eine bessere Gesellschaft sind, als noch vor 60 Jahren. Es gibt immer mehr Analphabeten, die Lehrer werden dem Unterricht nicht mehr Herr und die Arbeitgeber beklagen die katastrophale Ausbildung durch die Schule.

Einfachste Kompetenzen werden nicht mehr beherrscht, aber dafür kann man jetzt stundenlang debattieren und das Problem wegquatschen. Das ist freilich ziemlich pauschal, aber es ist nicht weniger pauschal als die Lüge von der widernatürlichen Familie. Reformpädagogik hat hier viel zur Bewusstseinsveränderung beigetragen und auch der Staat hat dadurch immer mehr Macht verloren, insbesondere im Bereich der frühkindlichen Pädagogik vgl.

Jetzt wird es wirklich absurd. Pädagogisches Handeln erschafft nicht die Menschen oder gibt ihnen ihre Persönlichkeit, sondern interveniert und begleitet die Menschen in ihrem Leben. Was Du begleiten nennst, konterkarierst Du mit intervenieren.

Und nein, es gab keine Toleranz in der Gesellschaft in der Nachkriegszeit. Regeln funktionieren nun mal nicht ohne Autorität!

Und auf ewig klappert die tibetanische Gebetsmühle! Zum ersten Mal stimme ich Dir zu. Damit hast Du Dich gerade selbst widerlegt. Es wurde nicht so viel thematisiert und debattiert — du hast es selbst gesagt. Für Dich ist die Vielfalt vom Himmel gefallen. Für mich ist sie das nicht — es war die Vorstufe für den späteren Eingriff. Es geht aber darum, dass wir soziale Probleme aufgreifen und benennen und versuchen, Lösungsmöglichkeiten zu finden und anzubieten.

Hier macht die Erziehungswissenschaft didaktische und methodische Vorschläge. Ich kreiere Probleme, deren Lösung ich später feilbiete. Wie gesagt, es geht immer um Minderheitenprobleme und niemals um Mehrheiten.

Moderne Erziehungswissenschaft lenkt nicht, sie greift vorhandene Themen auf und schlägt Methoden zur Lösung von Problemen vor. Das ist ihre legitimierte Aufgabe. Sie versucht, vorhandene verkrustete Strukturen durch neues Bewusstsein aufzubrechen. Das ist schon irgendwie irre. Sexualpädagogik bietet also Hilfen an, Menschen zu liebenden Menschen zu erziehen. Andere Menschen zu lieben hat Jesus schon in seiner Berg-Predigt aufgefordert. Es ist angeblich irgendwie sowieso schon da, und wir brauchen es nicht beachten und sollen es möglichst verdrängen und tabuisieren.

Nein, Du schiebst mir etwas in den Mund, was ich so nicht gesagt habe. Da soll weder etwas verdrängt noch tabuisiert werden, oder meinst Du, Mama und Papa gehen mit einem Ganz-Körper Kondom in die Wanne oder unter die Dusche? Es gibt fast täglich Berührungspunkte in dieser Hinsicht. Und Kinder sind angeblich asexuelle Wesen die sich mit anderen Dingen beschäftigen. Nicht asexuell, aber lange nicht so auf die Thematik fixiert wie mit 13 oder Ich habe Dir anfangs beschrieben, dass Kontrolle und Indoktrination überwiegend von den Kirchen und bürgerlichen Konservativen ausging.

Natürlich sind hier nun einige empört, wenn verkrustete Strukturen aufgeweicht werden sollen. Dekonstruktion waren immer schmerzlich und rütteln an der alten Identität. Das ist die gleiche Taktik wie die der NSA. Wir überwachen besser gleich alle Leute, damit wir die wenigen Probleme ggf. Anpassungsprozesse und Kooperation sind aber in einer vielfältigen und komplexen Gesellschaft, wie ich oben sagte, sehr schwierig und führen zu Konflikten, mit denen die Gesellschaft oftmals überfordert ist.

Es muss also immer wieder erneut gelernt werden. Hier bedarf es der Reflexion und primär des Thematisierens von Problemen. Früher fand hingegen Verdrängung statt. Es ist immer dasselbe Geschwurbel und nun bin ich es leid, diesen gigantischen Propaganda-Müllberg weiter nach etwas Brauchbarem zu durchwühlen.

Da kann jeder was sagen. Mit der selben Logik könnte man postulieren: Da Atomkraftwerke und Atombomben eine logische Entwicklung aufgrund des Expansions- Forscher- und Sicherheitsdranges ist, macht es keinen grossen Sinn sich darüber zu streiten ob sie nun gesund oder krank machen. Vielleicht war es einfach auch nicht wichtig. I went to get this fellow to work with me on the language one day. He started to raise his head but she had him by the hair and put it down and whacked him on the head with a stick.

I have to stay here. Das müsstest Du erst einmal begründen, wie und wo er das tut. Deine Argumente sind bisher äusserst dürftig. Und er ist die Kälte in Person. Es geht halt nichts über eine gescheite Ferndiagnose. Tut mir leid, aber mich überzeugt das noch nicht.

Niemandem gönne ich die massenhafte Immigration konservativer 'Kulturbereicherer' mehr, wie sie von den hiesigen Konservativen verächtlich genannt werden, als eben diesen hiesigen Konservativen. Es geht um die Entstehung des Patriarchats und die damit verbundenen, neuen Ideologien. Die bis dahin bestehende und alles überragende Verehrung der Mutter samt entsprechender Symbolik, die das Kind austrägt, musste — um Herrschaft zu installieren und zu etablieren - mit einer neuen Ideologie und neuen Symbolen überwunden werden.

Ein strafender Berserker wurde zum neuen Götzen ernannt. Für mich ist das Geschwurbel. Esos und Religiöse postulieren sowas als göttlich sinnvoll, ohne es auch nur ansatzweise begründen zu können. Tänze, Rituale, Jagen und Sammeln ist nicht Religion. Das ist ganz normales Leben. Kindergärtner ist kein Beruf. In einer stabilen Gemeinschaft sind Mütter und Homosexuelle dafür zuständig, die Kinder in der Abwesenheit des nahrungsbeschaffenden Teils der Gemeinschaft zu betreuen.

So etwas wie "Erziehung" zur Sexualität gibt es gar nicht. Man kann Menschen nicht zu einer "richtigen" Sexualität erziehen. Das ist einfach nur Humbug. Was ich an der modernen Pädagogik kritisiere ist, dass sie Probleme zu lösen sucht, die ohne die modernen "Kinder-Depots" gar nicht erst vorhanden wären und da gebe ich nemo recht, die Kinder gehören in die Gemeinschaft und nicht in ein Depot.

Die kurze Haltbarkeit des Normalen ist halt symptomatisch für eine verwirrte Gesellschaft, die den falschen Werten hinterher läuft oder besser, gar keine mehr hat. Was hier passiert ist gegen die Natur im allgemeinen und gegen die menschliche Natur im speziellen. Daher wäre die nahe liegende Frage: Was ist eigentlich unsere Natur und wie können wir dorthin zurück finden?

Die Antworten muss jeder selber finden. Aber mit Sicherheit wird man sie nicht in Theorien und Sammelbänden finden. So viel ist sicher. Die Menschen, die das immer noch glauben und Antworten in jenen hochtrabenden, intellektuellen Lehrgebäuden suchen, die uns diese Entfremdung von uns selbst erst eingebrockt haben, kann man tatsächlich nur als unwissend bezeichnen. Man muss die Dinge schon als das bezeichnen was sie sind. Das schöne an der Normalität ist, dass sie immer da und für jeden sichtbar ist, der einen unverstellten Blick auf sich selbst werfen kann.

Sie ist einfach, verständlich und schön und sie braucht kein anderes Lehrgebäude als die Bewusstheit, die sie wahrnimmt.

Und niemanden der sie erklärt, da sie sich durch sich selbst erklärt. Durch alle sozialen Masken und Neurosen hindurch. Deswegen wurde sie immer von den Wissenden verehrt und es wurde danach gestrebt, dass sich der Mensch ebenfalls seiner selbst treu bleibt. Alles was dazu nötig ist, ist Bewusstheit. Dogmen, Religionen, Ideologien, Schulwissen, Zwang und pädagogische Lehrgebäude haben wir nun schon ausprobiert und sie haben sich als untauglich erwiesen.

Hallo Olivia, mein Sohn hatte mit ca. Andere würden es vielleicht als normal betrachten, wenn sie neben dem Essen die Motorsäge laufen lassen würden. Wenn wir jetzt nach Wenn wir genau schauen, dann ist zu jeder Phase der letzten paarhundert Jahre - zum Unglück und zum Glück - das 'Normale' ständig verändert worden.

Bei der extrem kurzen Haltbarkeit des jeweils faktisch Normalen auf dieses zu verweisen oder zu pochen, scheint mir nur mit einer gebrainwashten Brille möglich zu sein. Jedenfalls sollte dies nicht die Position eines aufgeklärten Gelben sein. Jemand wie silberengel mit 'Dummkopf' zu assoziieren ist eine Beleidigung aller Menschen im Forum, die sich die Mühe geben, ihre Position in einer Auseinandersetzung sachlich, intellektuell hochstehend und tiefschürfend zu vertreten.

Da die Zivilisation eine logische Entwicklung aufgrund des Expansions- Forscher- und Sicherheitsdranges ist, macht es keinen grossen Sinn sich darüber zu streiten ob sie nun gesund oder krank ist. Ich hoffe, das Statement ist jetzt nicht mehr zu sehr Wischi-Waschi.

Wieso nur hab ich befürchtet, dass du mir diesen Schreibfehler unter die Nase reiben wirst? Pater semper incertus est. This occurs whether the patron is single or not. Falls sich mal ein Besuch ergibt, oder wir uns mal beim Hinterbänkler sehen, schenke ich es dir, dann können wir über die konkrete soziale Situation sprechen und du brauchst nicht mehr ins Abstrakte abzugleiten. Ich weiss ehrlich gesagt gerade nicht, ob die Pirahas über die Vaterschaft Bescheid wussten.

Tatsache ist, dass in den Häusern Mann, Frau und Kinder zusammenleben. Und es gab eine Art eheliche Übereinkunft, die insofern verbindlich war, dass fremdgehende Partner einer Sanktion ausgesetzt waren z.

Hintern versohlen wenn sie wieder zum Ehemann oder der Ehefrau zurückkehrten. Wenn sie nicht zurückkehren wollten, haben sie mit dem neuen Partner ein neues Heim geschaffen und lebten dann zusammen.

Anpassung oder Rebellion gegen den Vater sind Grundprinzipien politischer Orientierung. Weil du offenbar nicht verstehst, wie verheerend chronische Expansion für das organische Wohlbefinden des Menschen ist bzw. Wenn nun eine Gesellschaft schon chronisch expansiv ist, wie dies bei uns der Fall ist, ist jede Bestrebung noch zusätzliche Expansion zu verursachen reines Gift. Du wirst doch hoffentlich nicht davon ausgehen, dass ich ein rein autoritärer Vater bin, der seine Tochter mit strenger Hand regiert?

Hey du kennst mich doch. Er postulierte von Anfang an "reflexives Begleiten" und relativierte natürlich wie jeder Pädagoge dann auch wieder. Der letztlich kritischste Punkt ist aber, dass seine Reflexions- und "Beziehungsarbeit" eben keine richtige Beziehung beinhaltet, weil echte Beziehung nur mit einem starken emotionalen Anteil stattfinden kann.

Er gehört zu den vielen modernen Pädagogen, die die Pädagogik vertechnisieren wollen. Es ist kalte, gefühlsarme, als Reflexion verkappte Moralisiererei. Der traurige Hintergrund ist, dass gerade Pädagogen sich besser mit dem Abgrenzen als mit der echten emotionalen Beziehungspflege auskennen.

Es ist in diesen Kreisen ein Zeichen mangelnder Professionalität, wenn man eine emotionale Bindung mit den Schutzbefohlenen eingeht. Dafür entwickelt man dann eben vielerlei Techniken, um sich moralisch aus der Verantwortung zu stehlen. Unsere Welt ist schon so kalt, und unsere Silberengels machen sie noch kälter, egal wie schön ihre Worte klingen.

Hier stimmt was nicht. Irgendwie erinnert das alles sehr an das Ptolemäische Planetensystem. Er hat nur vergessen, dass er mit der Annahme eines geozentrischen Weltbildes die völlig falsche Frage stellte.

Und das ist bei Silberengel annalog genau so. Er setzt einfach voraus, Kinder bräuchten Erziehung, und auf dieser Grundvoraussetzung bastelt er sich eine Ideologie, wie denn nun die richtige Kindererziehung auszusehen habe. Mich würde sehr viel mehr die Frage interessieren: Seit wann brauchen Kinder Erziehung? Welche Bereiche umfasst die Erziehung? Und in wessen Aufgabengebiet hat die Erziehung zu fallen? Ich habe nämlich den Verdacht, dass die Erziehung immer mehr Bereiche umfasst und immer mehr in staatliche Hände übergeht.

Dabei würde mich auch die vergleichende Kulturmorphologie interessieren. In jeder Hochkultur gab es in deren Entwicklung eine Phase, in der Kindererziehung als ein Problem aufgefasst wurde. Vorher existierte das Problem nicht, Kinder wurden nicht erzogen, und nach dem Untergang der jeweiligen Hochkultur wird es auch nicht mehr existieren, zumindest nach den bisherigen Erfahrungen mit untergegangenen Hochkulturen. Und auf diese Voraussetzungen richten sich meine Fragen. Warum gerade jetzt und in welchem kulturellen Zusammenhang welche Erziehung in welchen Händen?

Klar, es herrscht Meinungssozialismus. Krieg ist Frieden und Krebswucherungen sind eine rundherum gesunde Sache, je nach Gusto. Aber früher eben nicht. Die machen noch ganz andere Sachen. Aber was die Piraha und andere heutige anthropogene Organisationen betrifft, x-tausend Jahre nach Entdeckung der Vaterschaft und der allgemeinen Patriarchalisierung der Welt, so gilt das, was der Hinterbänkler geschrieben hat. Zudem ist serielle Monogamie — wie gesagt — keine Monogamie. Family ties are apparent, but loosely secured and free-form when perceived alongside western arrangements.

Coupling begins when a man and a woman spend an intimate night in the jungle. The choice of staying together or not is then made. No relationship is required or necessarily expected to be life long.

Das klingt bei weitem nicht danach, als ob der Erzeuger der Vater wird. Ein Glück, dass ich denen privat nie ausgeliefert war. Das ist das, was der Silberengel hier postuliert. Wie gesagt, ich hätte da schnell ausgewählt, zumal ich sowohl den Typus Silberengel wie den hyperventilierenden Konservativen kennenlernen durfte. Letztere zeigen hier ja auch sehr schön, wie differenziert sie zu fluchen vermögen. Diskutieren kann man das ja nicht nennen. Danach wieder eingebunden ins Hamsterrad: Dann ist dieses Forum voller Faschos; RogRog und ich inklusive.

Sie wollten Befreiung vom konservativ-repressiven Wahn der Vorachtundsechziger. Sie ist nur subtiler, ungreifbarer für das Kind und lässt es am Ende irritiert zurück, dabei allerdings höchst befliessen im Sozialpädagogen-Jargon.

Ja, ja, alles ist ein Prozess, alles ist ein bisschen, und manchmal ein bisschen mehr und dabei manchmal etwas mehr so und manchmal etwas mehr so Alles wird relativiert und verdreht wie es gerade am besten in die gutmenschlich-pseudohumanistische Ideologie passt. Du bist ja spassig. Du bist doch derjenige, der einen allgemeingültigen, quasi wissenschaftlichen Anspruch erhebt mit seiner Sexualpädagogik. Ich bin übrigens selber Sozialpädoge und habe die ganzen Diskurse bis zum abwinken durchgekaut und in der Praxis jahrelang selber erfahren.

Diese Praxis hat mich aber je länger je mehr abkehren lassen von meiner ursprünglichen Haltung, die deiner damals sehr ähnlich war. Aber ich bin ja nur ein engstirniger, konservativer Bremser mit begrenztem Horizont und eindimensionalen Denken, wogegen du ein progressiver Kämpfer im Namen von Toleranz, Vielfalt, Liebe und Lebendigkeit bist. Ja ja, das ist ja nicht falsch, aber halt auch wieder komplettes Beliebigkeits-Wischi-Waschi, mit dem man niemals nie unrecht haben kann, und sich auch noch für einen tollen, reflektierten Pädagogen halten kann.

Keine Fähigkeit zur Kontraktion und Leidensfähigkeit. Dabei ist es sehr einfach, sich Erfolge zu suggerieren, z. Oder, immerhin hat er dies oder das geschafft - dank unserer Unterstützung. Der Beliebigkeit sind auch da kaum Grenzen gesetzt.

Schöne Worte, warme Luft. Beziehungsarbeit ist ein grausames Unwort, denn Beziehung kann natürlicherweise niemals Arbeit sein. Aber es zeigt gut, was für Pädagogen Beziehung ist. Es gibt eine Grundtendenz moderner Kinder- und Jugend-Pädagogen egal in welcher Richtung sie jetzt genau tätig sind. Ganz klar gibt es auch positive Ausnahmen, die an der Grundtendenz allerdings nichts ändern.

Da sind sie wieder deine Theorien. Das kann man genau so nachweisen wie das Gegenteil. Natürlich gibts einen Abstumpfungseffekt, wenn ein Kind täglich zusammengefaltet wird, aber Der Mensch ist in erster Linie ein emotionales Wesen und kein Vernunftwesen, auf Kinder trifft das sogar noch mehr zu. Leben spielt sich auf der emotionalen Ebene ab. Wenn ich Eltern höre, die ihrem Kind erklären, es soll seinem Bruder nicht weh machen sollen, weil "du hast es auch nicht gerne wenn man dir wehmacht" wird mir übel.

Dieses moralische Getue ist nur lächerlich und traurig. Ein Kind versteht das nicht, es lernt nur die Mechanismen der moralischen Manipulation durch seine Bezugspersonen. Das Leben spielt sich auf der emotionalen Ebene ab, und dort muss man präsent sein und dort und nur dort! Grenzen setzen, die das Kind versteht beinhalten einen starken emotionalen Anteil, ja.

Du Spassvogel, ein Theoretiker bin ich nun wirklich nicht. Oder bilde ich mir das nur ein, weil ich noch nicht genug Selbstreflexions-Arbeit geleistet habe? Jedenfalls dumpf-einfältige schwarz-weiss-Grüsse Nonpopulo. Salut Silberengel, sehr spannend — Du bist kein Troll, das mal vorweg — zumindest glaube ich das nach Lesen Deiner diversen Zuschriften erst mal nicht mehr solltest Du doch einer sein, so ein äusserst raffinierter.

Du bist eher wie ein Aal — schwer zu greifen — und ich schätze, Du bist Überzeugungstäter und glaubst an die Sache, die Du da so eloquent vertrittst. Alles, was Du sagst, klingt logisch, nachvollziehbar, gut begründet, durch vielerlei Informationen untermauert — und dennoch: Trotz aller guten Argumente ist da irgendetwas in dem, was Du sagst, grundfalsch.

Ich kann es leider nicht greifen — es ist reines Bauchgefühl — aber dem vertraue ich im Zweifelsfalle mehr als meinem Verstand. Und das Gefühl sagt halt klar: Leider kann ich es nicht genauer benennen. Aber irgendwie scheint mir RogRog näher an der Wahrheit zu sein als Du. Warum, weiss ich nicht. Und dabei hast Du mit vielem vollkommen Recht - auch damit, dass die Natur viel mehr als nur Heterosexualität kennt — vielerlei Ausdrucksformen und dass ein anderer Zugang zu diesen Not tut. Aber irgendwie nicht so!

Eine neurotische Gesellschaft kann sich wohl nicht über den Verstand ent-neurotisieren. Ja, wenn ein Blinder einen anderen Blinden führt…… Dieselben Erzieher, die Pegida und Rechtsextreme verdammen, Merkel wählen und gegen Fremdenhass und Frauenfeindlichkeit sind ohne zu sehen, dass dies nur Mittel sind, die Gesellschaft auseinander zu dividieren , sollen also die Kinder in Sachen Sexualität herrlichen Zeiten entgegen führen?

Denn es ist ja nicht so, dass Ihr neue Werte an Stelle der alten setzt — Ihr sorgt nur dafür, das Alte, vermeintlich Überholte, gänzlich zu begraben. Am Ende darf jeder so anders sein, wie er will und alle tolerieren einander mit Ausnahme von den Intoleranten, die muss man nicht tolerieren. Welche Wurzeln hat sie? Da die Eltern beide arbeiten müssen oder im Hartz4 Bezug ihre Kinder verlottern lassen, müssen also die Bildungseinrichtungen ran. Und die machen die Kinder dann zu selbstbewussten Wesen — dieselben Kinder, die in einer Art und Weise bis zum Erwachsenenalter staatlichem Druck und Indoktrination ausgesetzt sind wie nie zuvor, macht Ihr durch Eure selbstlosen Bemühungen frei und stark?

Nein — da passt was nicht, Silberengel. Würde Eure Methode wirklich freie, starke, selbstbewusste Menschen erzeugen können — sie wäre längst verboten. Der Staat wäre hinter Dir her, Du wärst eingesperrt oder in Moskau oder müsstest anonym einen Blog im Internet betreiben obwohl — vielleicht tust Du das ja.

Ich will Euch nicht Euren guten Willen absprechen — aber vielleicht könntet Ihr erst mal in den Spiegel schauen und Euch fragen, woher Eure guten Intentionen stammen. Und wem sie nützen. Ob sie das allerdings am Besten im Kindergarten und der Schule oder anderen Institutionen lernen? Hm - eine Gesellschaft ohne Wurzeln — mal schauen, welche Halbwertzeit sie haben wird. Was hat Dich eigentlich zu diesem Beruf gebracht?

Naja — wir haben so viele Totengräber der Gesellschaft auf so vielen Seiten, dass es auf ein paar mehr wohl nicht mehr ankommt. Irgendwie tun mir allerdings die Kinder leid, die heutzutage die staatlichen und anderweitigen Institutionen durchlaufen — ich fürchte, da werden nicht so sehr selbstbewusste Wesen geschaffen, sondern eher Fälle für spätere Therapien. Ich bin gespannt, was in 10 Jahren kommt.

Warum ein Gangbang keine gute Idee ist. Wie leitet man wohl ein Bordell? Für mich jedenfalls kann Unvermeidliches nicht grundsätzlich als krank gelten. Die Piranhas hatten monogame Paarungsfamilien lange vor dem Kontakt mit der Zivilisation, der ja erst vor kurzem erstmals stattgefunden hat. Genau wie die Liberalen einfach immer gegen die Regeln ihrer Väter rebellieren. Die Liberalen wollen genau so alles verändern, auch wenn dadurch alles schlimmer wird.

Sie haben immer recht und die Alten haben prinzipiell alles falsch gemacht. Natürlich ist die Frage des Masses berechtigt. In einer chronisch kontraktierten, autoritären Gesellschaft wären Silberengels Ansichten von grossem Nutzen. In der heutigen, chronisch expansiven, dem Konsum, dem Hedonismus und dem Anspruch nach sofortiger Wunscherfüllung verfallenen Gesellschaft sind sie reines Gift.

Das hat mir bei weitem gereicht. Dogmatismus gibt's auf beiden Seiten genauso. Die Frage ist, ob sich die Neurose in Form von chronischer Kontraktion oder die Neurose in Form von chronischer Expansion leichter in gesunde Bahnen lenken lässt.

Und da der Weg von Kontraktion zu Expansion von Lustgewinn geprägt ist und der umgekehrte Weg von Lustverzicht, ist die Sache für mich sonnenklar: Moderne, antiautoritäre Erziehung oder "Begleitung" führt zu schwereren und unumkehrbareren Neurosen als konservative, autoritäre Erziehung. Die ja gezeigt hat, wie sie im Grunde unterwegs waren.

Wer den Anspruch hat, die Welt zu verändern, ist im Kern ein Faschist. Jugendlichen Hitzköpfen ist das ja noch zu verzeihen, aber bei Erwachsenen ist das für mich Wille zur Macht und Wille zur Zerstörung dessen, was der Macht im Wege steht, mit den Mitteln der Macht.

Aber Gesundheit funktioniert im Laufe der Zeit länger als die Krankheit. Alles funktioniert - eine Weile lang. Das Gesunde lang, das Kranke kurz. Frage mich sowieso, warum so viele ums Verrecken das Kranke verteidigen. Monogame oder pseudomonogame Paarungsfamilien gibt es heute in vielen Stammesgemeinschaften.

...





Bondage and sex sex pussy massage


gangbang sex fkk bilder familie